[Rezension]
The Secret Book Club 3

April 05, 2021


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*

Infos zum Buch / Werbung!

Lyssa Kay Adams - The Secret Book Club 3
(Liebesromane zum Frühstück)

Genre: New Adult
Reihe/Band: Band 3 (einzeln lesbar)
Schlüpftag: 16. Februar 2021
Verlag: Kyss Rowohlt
Seitenanzahl: 400 Seiten

Ebook: 9,99 € ; Print: 12,99 €
Hier kaufen: Amazon | Verlag
Rezension zu Band 1.
Rezension zu Band 2.



Inhalt:

Noah Logan hat ein Problem: Er ist in seine beste Freundin Alexis verliebt.
Und das ist ein Problem, weil … na ja, weil sie eben seine beste Freundin ist.
Er will Alexis auf gar keinen Fall verlieren. Nur, wenn er ihr seine Gefühle gesteht, könnte genau das passieren. Noah hat keine Ahnung, wie es weitergehen soll.
Und verzweifelte Männer tun verzweifelte Dinge. Wie sich dem Secret Book Club anzuschließen. Die Jungs aus dem Buchclub sind der Überzeugung, dass sich jede Beziehung mit Hilfe von Liebesromanen verbessern lässt. Noah hat da seine Zweifel.
Vor allem als der erste Kuss mit Alexis katastrophal endet …

Meinung:

Ich mag den Männerbuchclub.
Ich glaube zwar nicht an all ihre Grundsätze, aber ich mag ihn, durchaus.
Auch der dritte Band der Secret Book Club Reihe hat mir wieder echt gut gefallen.
Nicht so gut wie der Zweite, aber es war erneut unterhaltsam und szenenweise humorvoll. Band 3 dreht sich um Noah und Alexis, um familiäre Beziehungen, Vergangenheitsbewältigung, Katzen, Yoga und eine große Hochzeit.

Ich sag mal so, jede Frau wünscht sich einen Partner, mit dem sie durch dick und dünn gehen kann. Der ihr Fels in der Brandung ist. Der immer da ist, wenn man schwankt und wankt. Der sie zum Lachen bringt und sie beratschlagt.
Im besten Fall funktioniert da auch eine Freundschaft zwischen Mann und Frau.
So wie bei Noah und Alexis, die man theoretisch schon aus Band 2 kennt.
Noah ist ein Typ zum Pferde stehlen. Sympathisch und vor allem kein Sportler.
Sondern ein Computergenie. Alexis hat gerade erst - im metaphorischen Sinne - ihre Stimme wiedergefunden und setzt sie nun für Frauen ein, die seelische und körperliche Qualen erlitten haben.

An sich hat die Autorin hier eine tolle Kombination gefunden, auch wenn beide auf den ersten Metern etwas unbeholfen wirken in Bezug auf die romantischen Gefilde, in die sie sich begeben. Bei manch einer Situation wollte ich am liebsten die Hände über dem Kopf zusammenschlagen oder den Charakteren Verstand einprügeln.
Allerdings macht diese Unbeholfenheit natürlich auch einen Teil des Charmes der Geschichten aus. Noah will Alexis nicht verlieren, Alexis nicht ihren besten Freund - es war vorhersehbar, dass das in eine Zwickmühle führt.

Was jedoch nicht vorhersehbar war, waren die Elemente, die die Autorin eingebaut hat, um der Handlung mehr Volumen zu verpassen. Ob das noch nah an der Realität ist, sei mal dahin gestellt. Es war auf jeden Fall spannend mitzuverfolgen wie die Protagonisten die verschiedenen emotionalen und erschreckenden Situationen meistern.
Was mich nicht ganz so begeistert hat, war die Wankelmütigkeit von Alexis, was diverse Entscheidungen betrifft. Da bin ich mitunter etwas wütend geworden, vor allem, weil ich mich nicht komplett in die Figuren einfühlen und diese Entscheidungen dementsprechend auch nicht gut nachvollziehen konnte.

Ein weiterer Punkt, der mir ebenfalls nicht so gefallen hat, waren die vielen Liebesszenen, die von jetzt auf gleich aufgetaucht sind.
Sie sind leidenschaftlich und niveauvoll beschrieben und „Frisch“ Verliebte soll man ja generell nicht aufhalten und so... aber uff, das war schon etwas viel und passte für mich nicht in den restlichen Handlungsrahmen.
Trotz der Häufigkeit steuerte die Story dann zum Glück aufs Ende zu, sodass ich nochmal ein bisschen in den alltäglichen Problemen abtauchen konnte.

Fazit:

Theoretisch wäre dieser dritte Band perfekt für mich gewesen.
Er bietet mir nämlich nicht nur ein Katzencafe, einen kratzbürstigen, fauchigen Kater, eine starke Protagonistin, alte Bekannte und eine Schulter zum Anlehnen an, sondern auch witzige Dialoge und überraschende Probleme, die sich den Charakteren in den Weg stellen. Leider fehlte mir das gewisse Etwas, das ich in Band 2 gefunden hatte.
Die emotionale Verbindung steht eher auf wackeligen Beinen und auch einige Entscheidungen und Szenen haben den Lesefluss leicht gedämpft.
Dennoch fand ich Noahs und Alexis Weg sehr lesenswert und freue mich auf mehr.

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe