[Rezension]
Die Grimm-Chroniken 25
(Das Labyrinth der Königin)

Februar 05, 2021


Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*

‼️ Achtung Fortsetzung: Spoiler zu Vorgängerbänden möglich ‼️

Infos zum Buch / Werbung!

Maya Shepherd - Die Grimm-Chroniken 25
(Das Labyrinth der Königin)

Genre: Fantasy/Märchenadaption
Reihe/Band: Band 25
Schlüpftag: 12. Februar 2021
Verlag: Sternensand Verlag
Seitenanzahl: 180 Seiten

Ebook: 2,99 € ; Print: 8,90 €
Hier kaufen: Amazon | Verlag



Inhalt:

Der Krieg der Farben führt in ein Labyrinth, das von einer dunklen Macht erschaffen wird.
Eine Macht, die ihre Augen überall in der Welt hat und sich am Leid anderer ergötzt.
Dieser magische Ort unterliegt den Bedingungen einer bösen Königin und ist zu schrecklich, um in der Realität existieren zu können.
Aber im Reich der Träume sind der Grausamkeit keine Grenzen gesetzt.
Ein letzter Kampf steht den Sieben bevor.
Wird die Welt danach eine andere sein?

Meinung:

Ein vorletztes Mal begeben wir uns nach Königswinter.
In die Gesellschaft von Maggy, Joe, Rosalie, Dorian, Jacob, Mary, Eva, Simonja, Margery, Ember, Philipp und all den anderen.
Nachdem schon Band 24 von Verlusten geprägt war, müssen hier nun weitere Figuren dran glauben. Mir gefällt, dass nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.
Tode sind unabdingbar für den Krieg der Farben.
Nur wie viele müssen sterben, bevor das Ganze beendet ist?
Einige, so viel steht fest. Rot, weiß oder schwarz.
Die Bedeutung der Farben und ihrer Figuren klärt sich jetzt.

Dies ist eine Folge der Entscheidungen.
Im Labyrinth der Königin wird gewählt.
Und auch außerhalb werden lebensverändernde Maßnahmen getroffen.
Von Joe, von Rosalie, von Jacob, Maggy, Will.
Zu Anfang gehen alle noch irgendwie getrennte Wege, aber da es das vorletzte Mal ist, treffen sie schließlich alle aufeinander.
Die Atmosphäre gleicht der Ruhe vor dem Sturm.
Man weiß beim Lesen, dass etwas kommen muss und hat zeitgleich Angst, wie es endet.
Die Charaktere stehen auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung, ab jetzt gibt es nur noch vorwärts, kein zurück mehr.

Es wird emotional belastend, denn im Labyrinth dominieren nicht nur Unsicherheiten, sondern auch Rache, Verrat und Liebe.
Simonja, die rote Macht und Eva, die Träumerin, sind Schlüsselfiguren im Spiel des Bösen.
Des Teufels Geschichte wird weitererzählt.
Die Welt aus der Maggy, Will und Joe stammen steht am Abgrund.
Von Rosalie, Mary und Margery wird nur einer den 31. Oktober überleben.
Feuer, Chaos und Tod sorgen für Spannungsspitzen.

Und obwohl schon so viel passiert ist, schafft es die Autorin es trotzdem noch mich zu überraschen. Ich liebe die Grundlage, die sie für das Finale geschaffen hat.
Ein Labyrinth in dem alles offen ist und alles oder nichts passieren kann.
Und ich bin so gespannt, wer das überleben wird.

Fazit:

In Folge 25 verschwimmen die Grenzen von Gut und Böse.
Selbst als Leser kann man nicht mehr sagen, wer jetzt auf wessen Seite steht und wie genau die Seiten überhaupt aufgeteilt sind.
Ist Margery immer noch die Gute? Was spielt der Teufel für ein Spiel?
Kann Mary noch die Waage noch kippen? Was passiert mit Joe?
Fragen, die hoffentlich alle im Finale beantwortet werden.
So chaotisch, gefühlvoll, abgedreht diese surreale Märchenadaptionsreihe bisher war, so wird sie sicherlich auch enden. Hauptsache es wird zufriedenstellend.

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe