[Rezension]
Asche im Licht
(Das Geheimnis der Schwingen 2)

Januar 06, 2021


Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*

‼️ Achtung, Fortsetzung: Könnte Spoiler zum Vorgänger enthalten ‼️

Infos zum Buch / Werbung!

Aurelia L. Night - Asche im Licht
(Das Geheimnis der Schwingen 2)

Genre: Romantasy
Reihe/Band: Band 2
Schlüpftag: 07. Januar 2021
Verlag: Carlsen/Impress
Seitenanzahl: 423 Seiten

Ebook: 4,99 € ; Print: 12,99 €
Hier kaufen: Amazon | Verlag
Rezension zu Feuer im Schatten.



Inhalt:

**Entflammte Drachenseele**

Niemals hätte Sascha gedacht, dass das wohl bestgehütete Geheimnis der Schattendrachen eines Tages ans Licht kommen würde.
Doch Colin, der charismatische Prinz der Lichtdrachen, hat es geschafft, von Saschas wahrer Identität zu erfahren. Aber nicht nur er, sondern auch die Feinde Helions wissen inzwischen um das königliche Geheimnis.
Ein Krieg zwischen den Königreichen der Drachen scheint unvermeidlich.
Als Colin plötzlich spurlos verschwindet, muss Sascha sich entscheiden:
Den Thron und damit das Königreich sichern oder den Mann mit den himmelblauen Augen retten, der ungeahnte Gefühle in Saschas Herz weckt …

Meinung:

Wenn Sascha eins ist, dann überzeugend in ihrem Auftreten, obwohl sie so oft schwankt und zweifelt. Normalerweise ist es bei Dilogien so, dass das Finale nochmal alles über den Haufen wirft und eine actionreiche Szene die nächste jagt. Das ist hier nicht der Fall.
Und doch ist alles stimmig. Passend. Rund.
„Das Geheimnis der Schwingen“ ist einfach wundervolle Drachenfantasy.
Von vorn bis hinten, auch wenn mir minimale Dinge in diesem zweiten Band nicht vollends zugesagt haben.

Saschas Geheimnis ist gelüftet und ich komme leider nicht umhin ihr Geschlecht zu spoilern, wenn ich eine vernünftige Meinung schreiben will.
Zu Band eins war das schon schwer genug.
Saschas Heimat Zenida droht im Krieg zu versinken, jedes Drachenvolk will seine eigenen Rechte durchsetzen und auch die Menschen fangen an zu rebellieren.
Gemeinsam mit ihren Freunden Rogan, Caspar und Bastian macht sie sich nicht nur auf, um Colin zu suchen, sondern auch, um eine friedliche Lösung für das drachenstarke Dilemma zu finden.

Und genau wie beim Auftakt stecken all diese Seiten so voller Gefühl.
Die Autorin lässt genug Zeit zwischen diversen Gefahren verstreichen, sodass man sich weder gehetzt noch gelangweilt fühlt.
Die eingearbeiteten Emotionen nehmen nicht Überhand, sondern fühlen sich einfach richtig an. Saschas innerer Kampf zwischen Herz und Verstand, Liebe und der Pflicht gegenüber Helion war - bis auf ein-zwei Zweifel zu viel - sehr passend dosiert.
Generell schien mir die Protagonistin im Vergleich zu Band eins nochmal an Stärke gewonnen zu haben. Was ich immer sehr begrüße.
Wohingegen Colin leider etwas abgebaut hat, eine Tatsache, die für mich im Endeffekt allerdings keine Rolle mehr spielt.

„Angst zu haben ist ein wichtiger Teil des Mutigseins.
Wie willst du mutig sein, wenn du dich nicht fürchtest?“
(Pos. 693 von 5839)

Obwohl sich hier nicht Action an Action reiht, ist Saschas Reise durch Zenida keinesfalls ungefährlich. Die Atmosphäre ist dauerhaft angespannt, die Rebellen stehen auf der einen, Drachenfürsten und überraschende Naturgewalten auf der anderen Seite.
Sascha von Helion erzählt in der Ich-Perspektive von unheilvollen Wäldern, Gefängnisausbrüchen und Flammeninfernos.
Mit einer Inbrunst, die mich vor allem gen Ende absolut mitgerissen hat.
Das Worldbuilding ist zwar keine übergroße Kunst, aber das, was die Autorin an Szenen in meinen Kopf gepflanzt hat, gehört illustriert.

Ich weiß nicht, was ich noch zum Finale dieser genialen Reihe sagen kann.
Ich wünsche mir mehr Geschichten aus Zenida. Von den Elementar- und Säuredrachen.
Von Licht und Schatten, die einander bekämpfen.
Mehr vom hohen Drachen und wie sich die Lage des Landes entwickelt.

Fazit:

„Asche im Licht“ ist irgendwie ein Wohlfühlbuch.
Die gibt es im Fantasybereich nicht oft. Es ist alles stimmig, fluffig, leicht.
Nicht zu fordernd, sodass man den Blick nicht von den Seiten nehmen kann, sondern einfach schön. „Das Geheimnis der Schwingen“ wartet mit Überraschungen auf.
Mit starken Frauen und treuen, humorvollen Gefährten.
Mit einer Liebe, die nicht zu sehr im Vordergrund steht, obwohl sie trotzdem der Mittelpunkt zu sein scheint. Mit klugen und weniger klugen Handlungen.
Drachenstark, moralisch anklagend, etwas blutig und doch konsequent.
Absolut lesenswert!

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe