[Rezension]
Feuer im Schatten
(Das Geheimnis der Schwingen 1)

November 10, 2020


Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*

Infos zum Buch / Werbung!

Aurelia L. Night - Feuer im Schatten
(Das Geheimnis der Schwingen 1)

Genre: Romantasy
Reihe/Band: Band 1
Schlüpftag: 12. November 2020
Verlag: Carlsen/Impress
Seitenanzahl: 425 Seiten

Ebook: 4,99 € ; Print: 12,99 €
Hier kaufen: Amazon | Verlag



Inhalt:

**Verborgenes Drachenherz**

Als Mitglied der Königsfamilie bewahrt Sascha schon seit Kindertagen das wohl bestgehütete Geheimnis im Königreich der Schattendrachen.
Doch die Wahrheit droht ans Licht zu kommen.
Um den Machtanspruch der Familie zu sichern, ruft der König einen Wettbewerb aus, bei dem sich die Thronfolger der Drachenreiche als würdig erweisen sollen.
Ein Druck, dem Sascha kaum standhalten kann. Der Drang, alldem zu entfliehen, wächst.
Aber der Prinz der Lichtdrachen kommt Sascha in die Quere.
Obwohl Colins himmelblaue Drachenaugen jeden in den Bann ziehen, darf er niemals von Saschas wahrer Identität erfahren …

Meinung:

Ich habe schon viele Romantasy-Geschichten gelesen.
Die meisten davon warten viel zu schnell mit viel zu vielen Gefühlen auf.
Dementsprechend habe ich nichts Großes erwartet.
Aber dann kam Sascha. Und ich habe den Charakter so gefühlt.
Habe mich mit Schwung in das Handeln und Denken der Figur werfen können.
Habe es gelebt und geliebt. Obwohl ich anfänglich ein paar Startschwierigkeiten hatte.
Es brauchte seine Zeit, um mit Sascha warm zu werden.
Weil ich das mit der Wahrung der Identität nicht ganz nachvollziehen konnte.
Weil ich immer für das Brechen von Ketten bin.
Trotzdem wurde ich dann regelrecht umgehauen.

Es ist super schwer etwas zu umschreiben, das manche sich eigentlich denken können, einige jedoch überraschen wird. Denn Sascha ist kein gewöhnlicher Thronfolger.
Das oben erwähnte Geheimnis könnte den Tod für die königliche Familie bedeuten.
Den Sturz vom Thron. Den Verlust von allem.
Umso spannender war es für mich, die einzelnen Reaktionen der Protagonisten zu verfolgen, die darum wissen oder es im Laufe der Handlung herausfinden.
Ob man eine solche Information bewahren kann, zeigt viel vom Charakter.
Und die Charaktere sind der Autorin bei „Feuer im Schatten“ absolut gelungen.
Vor allem die, die erst etwas später auftauchen.

Ich bin wahnsinnig begeistert vom dynamischen Drachenduo Bastian und Caspar.
Die beiden sind zum Brüllen komisch. Aber selbst Mauro, dessen Auftritt nur kurz war, hat bei mir Eindruck hinterlassen. Jeder der Protagonisten strahlte eine gewisse Tiefe aus.
Allerdings nur die, die mir sympathisch waren.
Der Rest war in meinen Augen einfach berechnend und damit raus.
Was meiner Meinung nach total verständlich ist, angesichts der Charakterentwicklung, die die anderen Figuren an den Tag legen.
Ob das nun Schwertmeister Rogan ist, der Freund, Berater, Bodyguard und alles in einem sein muss oder Sascha selbst, ein Thronfolger, geplagt von Zweifeln ob man genug getan hat. Weil man abwägen muss, ob dieser oder jener Schritt richtig oder falsch ist.
Immer und immer wieder.

Allein schon die Emotionen, die die Autorin in dieser Geschichte verarbeitet, waren einfach passend. Als würden sie durch den gesamten Körper von einer Fingerspitze zur nächsten fließen und alles in Einklang halten.
Wut, Trauer, Angst, Liebe, Rebellion, Panik, Freude.
Die Palette, die hier angeboten wird, ist vielfältig, stark, authentisch.
Ich bin wirklich sehr begeistert, vor allem, weil Sascha die Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt und dadurch die Handlung noch eine Nuance besser ankommt.

Aber nicht nur auf der emotionalen Seite geht es hoch her.
Auch an Action und Spannung wird einiges geboten. Ich meine, hey, es sind immerhin noch Drachen! Und Drachen sind ja nicht gerade für ihr sanftes Gemüt bekannt.
Eher für hitziges, gewalttätiges, knurriges Verhalten.
Deswegen entscheiden auch Machtdemonstrationen über den Status der Familien.
Deswegen muss man sich in Wettbewerben beweisen.
Muss Strukturen unterwandern und lügen was das Zeug hält.
Deswegen war mir Colin auch nicht direkt sympathisch.
Deswegen und wegen Saschas großer Bürde an Geheimnissen, geht es vordergründig auch nicht so sehr um romantische Liebe, wie man anfänglich vermutet.
Sondern um viel mehr. Und das macht „Feuer im Schatten“ so reizvoll.

Fazit:

Ihr wollt überraschende, gefühlvolle, charakterstarke und wendungsreiche Drachenfantasy? Mit „Feuer im Schatten“ bekommt ihr genau das und noch so viel mehr. Ich habe selten einen Charakter auf Anhieb so gemocht und gefühlt wie Sascha.
Selten eine Welt und Geschichte so genossen, obwohl man davon nicht gerade viel zu Gesicht bekommt. Die Drachen sind etwas anders, als man sie normalerweise kennt.
Vielfältiger. Faszinierender.
Und die Machtspielchen, Geheimnisse und Lügen auch weitreichender als man vielleicht denkt. Es ist der Auftakt zu einer tiefgründigen Romantasy Geschichte, bei der die Liebe zwar Grundlage ist, aber Action, Freundschaft und innere Konflikte im Vordergrund stehen.

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe