[Abbruchrezension]
Schatten der Ewigkeit
(Zwillingsblut)

September 14, 2020


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*
Infos zum Buch / Werbung!

Carolin Wahl - Schatten der Ewigkeit
(Zwillingsblut)

Genre: Fantasy
Reihe/Band: Band 1
Schlüpftag: 02. Dezember 2019
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 384 Seiten

Ebook: 9,99 € ; Print: 12,99 €
Hier kaufen: Amazon | Verlag


Inhalt:

Götter, Geister, Fabelwesen – das sind die Namen, die Menschen den Alias gegeben haben. Die Gestaltwandlerin Kit arbeitet bei der Alias Einheit, deren Aufgabe es ist, die Sterblichen vor abtrünnigen Alias zu schützen.
Nach einer Katastrophe, bei der ihr Partner stirbt, wird sie nach Edinburgh versetzt, aber auch hier scheint der Tod Kit zu verfolgen:
Eine grausame Mordserie erschüttert die Stadt, und die Opfer scheinen alle eng mit Kit verbunden zu sein. Gemeinsam mit ihrem menschlichen Partner Keagan versucht sie, den wahren Mörder zu finden und eine zweite große Katastrophe zu verhindern. Allerdings hat sich ein mächtiger Todesdaimon ihre Fährte aufgenommen, denn er ist der festen Überzeugung, dass Kit mehr über die Vorfälle weiß, als sie zugibt …

Meinung:

Nach langer, langer Zeit gibt es mal wieder eine Abbruchrezension von mir.
Und zwar aus dem einfachen Grund, dass ich weiß, dass viele Menschen von dieser Geschichte begeistert sein werden bzw. sich davon begeistern lassen können.
Nur für mich war es vermutlich der falsche Zeitpunkt und naja, halt irgendwie auch die falsche Story.

Ich wurde vom Klappentext magisch angezogen, denn ich liebe nicht nur Götter und Fabelwesen, sondern auch, wenn diese - unbeobachtet von Menschen - in Städten leben und sozusagen ihre eigene Kultur feiern.
Zudem sprüht das Cover vor Energie und ich habe mir sagen lassen, dass auch Kitsune, also Fuchsgeister, in der Handlung ihren Platz finden.
Seit der Serie Teenwolf bin ich denen nämlich ebenso verfallen.

Die Geschichte um Agentin Kit Sune geht auch richtig actionreich los.
Kämpfend gegen dunkle Wesen, die mit einer einzigen Berührung töten und ihrem Opfer damit die Seele rauben können. Das klang schonmal genial.
Allerdings hat sich die anfängliche Euphorie schnell verflüchtigt, denn so gut wie die Ideen sind, so zahlreich sind sie auch. Und für meinen Geschmack wurden sie leider einfach ohne viele Erklärungen zusammengewürfelt.
Todesdaimonen, Raki, Alias, Nox, Feen, Vampire, Seraphs, alles schön und gut.
Die Vielfalt reizt, das ist klar. Aber ich bin schon nach ca 30 Seiten nicht mehr wirklich durch die Strukturen durchgestiegen und dementsprechend verlor sich meine Lust weiterzulesen auch mit jedem Wort.

Dabei ist der Schreibstil gar nicht mal schlecht. Bloß halt einfach zu viel.
Es werden Informationen in den Raum geworfen, Prophezeiungen ausgesprochen, die Autorin versucht dem Leser Szenen und Bilder nahe zu bringen ohne vorher die Welt, in der sich diese abspielen, richtig zu erklären. Das hat leider einiges kaputt gemacht.
Und dann wären da noch die Charaktere.

Kit Sune ist unnahbar. Merkwürdig von Beginn an. Als könnte ich sie nicht ganz fassen.
Als wäre sie ein wahrhaftiger Geist. Ebenso wie ihre Tante, Special Agent Lockhardt.
Alles an ihnen wirkt verwaschen. Als hätte ich durch eine Scheibe gelesen, leider.
Der Einzige, der hätte normal sein können, war Keagan.
Doch selbst der war bereits einmal in der Niemalswelt gewesen, hatte irgendwelche Verbrechen verübt und war jetzt Agent in der realen Welt.
Bitte was? Super confusing.

Ich meine, im Grunde genommen ist der Ideenreichtum der Autorin phänomenal.
Die Umsetzung allerdings killt jegliche Spannung, die sie versucht aufzubauen.
Kit wahrt ein Geheimnis. Muss Verluste ertragen. Mit sich und ihrer Fuchsgestalt leben.
Nimmt die Dunkelheit wahr. Steckt irgendwie mittendrin.
In was jedoch - den Reiz das zu ergründen habe ich ab Seite 150 leider vollends verloren.

Fazit:

Kit Sunes Leben gibt einiges her. Und hält sicher einiges an Überraschungen bereit.
Wenn man sich darauf einlassen kann. Ich konnte es nicht, denn der Stil der Autorin und wie sie durch die Handlung führt, war mir zu chaotisch.
Ich brauche schon ein bisschen Input, bevor ich Hals über Kopf ins Geschehen geschmissen werde - es sei denn das Geschehen erklärt sich auf den ersten 50-70 Seiten von selbst, was es hier jedoch nicht tut.
Schade um das Potenzial, denn in dieser Story stecken bestimmt viele Protagonisten, die bereit sind die Herzen anderer Leser zu erobern. Nur eben nicht meins.

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe