[Rezension]
Black Venom

April 05, 2020


Infos zum Buch / Werbung!

Penny L. Chapman - Black Venom

Genre: New Adult
Reihe/Band: Einzelband
Schlüpftag: 03. April 2020
Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 392 Seiten

Ebook: 2,99 € ; Print: 14,95 €
Hier kaufen: Amazon | Autorin


Inhalt:

"Er hat mir meine Familie genommen, jetzt nehme ich ihm seine ganze Welt."

GRAVITY

Vier Jahre lang habe ich mir vorgestellt, wie es ist, in die Augen des Mörders meiner Eltern zu blicken. Jetzt arbeite ich in deinem Club und du hast keine Ahnung, was auf dich zukommt. Sie sagen, du bist gefährlich.
Sie sagen, ich soll vorsichtig sein.
Sie wissen nicht, dass ich Gift für dich bin …

HAVOC

Ich weiß nicht, was du planst, oder warum du mich hasst.
Du versteckst dich hinter deiner großen Klappe und provozierst mich.
Unser Spiel gefällt mir. Aber vergiss nicht, mit wem du es zu tun hast.
Du willst mich herausfordern?
Versuch es, aber wundere dich nicht, wenn du dabei mehr verlierst, als du gewinnst.
Denn ich will deine Wahrheit und ich werde sie finden.

Meinung:

Pennys Bücher kann man nur verschlingen.
Inhalieren, weil sie unter die Haut gehen.
Weil sie dieses tiefe Seufzen im Herzen auslösen.
Oder das Feuer unbändiger Leidenschaft.
Ihre Geschichten sind echt. So echt, wie Fiktion sein kann.
Sie sind emotional, mitreißend und ein sprachliches Gesamtkunstwerk.
Bei ihr muss ich mir nie Gedanken um Charaktere oder ein authentisches Setting machen. Nie über den Fluss der Handlung nachdenken, oder dass es mir an Tiefe fehlt.
Kein einziges Mal darüber philosophieren wie spannend oder logisch eine Geschichte ist.
Ihre Bücher kann ich einfach genießen, weil ich weiß, dass sie gut sein werden.
Ich kann versinken und die Zeit vergessen.
Eine seltene Eigenschaft, die dafür umso kostbarer ist.

Und genauso verhielt es sich auch mit Black Venom.
Mal davon abgesehen, dass ich den Skulls sowieso verfallen bin und Gefahr selten widerstehen kann, ist es auch so, dass Penny eine der wenigen Autorinnen ist, die richtig gute, hocherotische Szenen fabrizieren können. Nichts wirkt billig oder ausgeleiert.
Es gibt kein Augenverdrehen über anzügliche Sprüche oder peinliche Situationen.
Egal wie abgedreht oder unangenehm die leidenschaftlichen Momente auch sein mögen, die Autorin schafft es immer, das Adrenalin, den Rausch der Erotik auf den Leser zu übertragen. Es hat Stil. Und es hat Kraft.
Es schwingt immer ein Hauch Härte und Gefahr darin mit.
Etwas, das ich absolut vergöttere.

Außerdem liebe ich ihr Wort/Namensfindungstalent.
Ihre Bücher sind unheimlich passend tituliert. Black Venom, schwarzes Gift.
Genau das, was diese Geschichte ausdrücken soll.
Es geht um Hass, der durch die Adern fließt.
Um unendliche Wut und Trauer. Ein schwarzes Loch, das sich in der Magengegend auftut und alle positiven Gefühle zu verschlingen droht.
Gift für den Körper. Havoc und Gravity sind Gift füreinander.
Wie das sprichwörtliche Salz, das man immer wieder in eine Wunde streut.

Die Autorin schafft es in jedem ihrer Bücher, Anziehung greifbar zu machen.
Man verschmilzt mit den Charakteren und schmeckt, fühlt, spürt alles bis ins kleinste Nervenende. Gravitys Verzweiflung. Ihre Wut und ihren Rachewunsch.
Havocs bedrohliche Aura, auch wenn er im Gegensatz zu manchem Skull ein bisschen sanft wirkt. Erwachsener in seinem Tun.
Wie ein gestandener Mann, dem nichts gefährlich werden kann.
Bisher mag ich ihn am liebsten, auch wenn er nicht direkt etwas mit den Skulls zu tun hat. Aber das sage ich fast immer über jeden neuen Charakter.
Allerdings gab es diesmal jemanden, den ich nicht direkt zu Beginn leiden konnte.
Und das war Meg, Gravitys Schwester.
Manchmal... manchmal hätte ihr ihr am liebsten das Gesicht zerkratzt vor lauter Undankbarkeit.
Auch wenn ich mich in ihr Denken ebenso hineinversetzen konnte, wie in Gravitys.

Zur Spannung in Black Venom lässt sich so viel sagen:
Überraschung, Adrenalin, atmosphärenbedingte Anspannung und natürlich das Hoch nach heißen Szenen.
Gravity lässt sich nichts gefallen und Havoc giert nach ihrer Wahrheit.
Ob es ihm gelingt, ihr das Geheimnis zu entlocken?
Und ist er wirklich der Mörder ihrer Eltern?

Fazit:

Seid ihr bereit für eine erneute Achterbahnfahrt der Gefühle?
Für Adrenalinkicks der anderen Art und den Kampf zwischen Tag und Nacht?
Für gefährliche Pläne, Machtdemonstrationen und Geheimnisse?
Für Lügen, Liebe, Leidenschaft und eine coole Speakeasy Bar?
Für Drohungen, Interessenskonflikte und wahnsinnige Erotik?
Mit genialen Wendungen und unglaublichem Sprachtalent zieht die Autorin jeden tief in die hintersten Ecken von Black Venom.
Gravity und Havoc warten auf euch.

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe