[Rezension]
Die Kristallelemente
(Das silberne Herz
des Meeres)

März 26, 2020


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*
Infos zum Buch / Werbung!

B. E. Pfeiffer - Die Kristallelemente
(Das silberne Herz des Meeres)

Genre: Fantasy
Reihe/Band: Band 1
Schlüpftag: 27. März 2020
Verlag: Sternensand Verlag
Seitenanzahl: 358 Seiten

Ebook: 4,99 € ; Print: 14,90 €
Hier kaufen: Amazon | Verlag


Inhalt:

Die rauschenden Wellen, der sanfte Wind, das Kreischen der Möwen ... schon immer hat sich Amara zum Meer hingezogen gefühlt, denn sie trägt Magie in sich und ist mit der See verbunden. Allerdings darf sie dieses Geheimnis niemandem anvertrauen, denn ihr eigener Vater ließ ihre Großmutter wegen ebendieser Gabe auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Als sie an einen brutalen Kaufmann verheiratet werden soll, wird Amara klar: Sie muss fliehen.

Dank ihrer Magie spürt sie, dass berüchtigte Piraten die Stadt überfallen werden - das ist die Gelegenheit, ungesehen ihrem goldenen Käfig zu entkommen.
Leider läuft sie bei der Flucht ausgerechnet dem Kapitän des Piratenschiffes in die Arme und dieser hat ganz eigene Pläne mit ihr.
Denn auch für ihn sind ihre Kräfte etwas Besonderes.
Sie könnten ihm helfen, einen uralten Fluch endlich zu brechen und einen Schatz zu erobern, der seinesgleichen sucht: das silberne Herz des Meeres.

Meinung:

Eine starke, junge Frau und ein Monster der See.
Ein regenbogenfarbener Vogel und Haare wie Seetang.
Ein alter, dunkler Fluch und vier Inseln in einem Jahr.
Purpur, Türkis und Silber, Feuer, Wasser, Erde und Luft.
Trinkt aus Piraten, yoho, denn Amara und der Captain laden euch auf ein Abenteuer ein, das vor Action nur so strotzt.

Ich nehme mir wirklich vor jedem Buch vor, keine Erwartungen zu haben.
Wirklich, jedes Mal. Und doch rutschen sie mir immer mal wieder durch.
So auch bei den Kristallelementen und Amaras Geschichte.
Sie beginnt so unscheinbar und ein wenig klischeebelastet - eine junge Ausreißerin, die vor einer Zwangsheirat flieht, ein schreckliches Geheimnis wahrt, von bösen, bösen Monstern entführt wird und dann die Welt retten soll. Kennen wir alle. Ist nichts Neues.
Aber was die Autorin dann aus der Story gemacht hat, hat mich umgehauen.
Denn da reiht sich Spannung an Spannung, Neugier an Vermutung an Momente der Überraschung. Amaras Welt, hauptsächlich beschränkt auf ein Piratenschiff, ist prall gefüllt mit Details und spielt in einem magischen Setting.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, die Ich Perspektive hatte mich von der ersten Sekunde an gepackt - was auch daran liegen mag, dass Amara mir direkt sympathisch war mit ihrer freiheitsliebenden Art und ihrer Besonnenheit in manch einer Situation. Möglicherweise lag es aber auch daran, dass ich Piratengeschichten seit Fluch der Karibik absolut verfallen bin.
Und der Auftakt von „Die Kristallelemente“ hat sowas von viel Fluch der Karibik Touch, dass ich regelrecht mit den Sätzen geschwommen bin.
Ein verfluchtes Schiff und seine Mannschaft. Eine unheimliche Kreatur in den Verliesen und ganz viel Magie. Es war einfach verdammt schön.

Was ich an den vorherigen Büchern der Autorin oftmals kritisiert habe, nämlich dass das Tempo viele Emotionen verschluckt, war hier definitiv nicht der Fall.
Einzig der Epilog war mir dann wieder zu viel des Guten, aber der Rest... der war genau richtig dosiert. Die Gefühle, die Wut, der Fluchtinstinkt, die Unwissenheit - alles hielt sich die Waage und die Entwicklung der Emotionen konnte man wunderbar nachverfolgen.
Und auch die Charaktere hatten alle ihren ganz eigenen, besonderen Charme.
Der Captain war direkt zu Beginn, trotz seines ästhetischen Ungleichgewichts, einer meiner Favoriten. Ein hübsches Aggressivitätslevel und eine Aura der Macht, die mich in den Bann gezogen hatte. Auch die restlichen Crewmitglieder versprühten eine geniale piratentaugliche Atmosphäre.
Mit dem Fahrtwind in den Haaren und der Angst im Herzen und vielen, vielen Geheimnissen, ließ ich mich durch die Seiten tragen und von der Geschichte begeistern.

Es wirkt nichts überhastet, nichts überzogen.
Man erkundet mit und an der Seite von Amara eine neue Welt und erlebt ein Abenteuer, das man sich vielleicht nicht so ausgesucht hätte, aber die Gefahren, die Erde und Meer ausspucken, bringen einen gewissen Kick mit sich.
Die Magie knistert in der Luft, Anspannung liegt im Raum, man will wissen, wissen, wissen wie es ausgeht und vor allem was der Regenbogenvogel damit zu tun hat.
Liebenswürdig, tough, creepy und fesselnd.

Fazit:

Ihr wolltet schon immer mal mit Piraten um die Welt segeln?
Dann ahoi ihr Landratten, die Crimson Conch wartet!
Setzt mit der glitschigen, fischigen Mannschaft die Segel, späht aus dem Krähennest und lasst euch von der Magie des Meeres mitreißen.
Die Kristallelemente warten mit authentischen Protagonisten und tollen Überraschungen auf. Außerdem hausen Monster zwischen den Seiten, die einem die Lust auf Meer und Nähe ganz schön versauen können.
Macht aber gar nichts, wenn man dabei bestens unterhalten wird!

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

3 Kommentare

  1. Ahoi Michèle,

    mit diesem Buch habe ich ja schon geliebäugelt (I mean, Piraten???!), aber noch deiner bombastischen Rezension MUSS ich das einfach lesen *-* Danke für das Teilen deines Enthusiasmus´!

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoi Ronja!

      Jaaaa, wer Piraten liebt, für den ist das definitiv was.
      Ist eine Art Die Schöne und das Biest Piraten Style. <333

      Viel Spaß beim Lesen :DD

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe