[Rezension]
Götterherz 2

Februar 13, 2020


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*

‼️ Achtung, Fortsetzung: Könnte Spoiler zu Vorgängern enthalten ‼️
Infos zum Buch / Werbung!

B. E. Pfeiffer - Götterherz 2

Genre: Romantasy
Reihe/Band: Band 2
Schlüpftag: 14. Februar 2020
Verlag: Sternensand Verlag
Seitenanzahl: 342 Seiten

Ebook: 4,99 € ; Print: 14,90 €
Hier kaufen: Amazon | Verlag
Rezension zu Götterherz 1


Inhalt:

Sonne, Strand, Meer … eigentlich verbringt Penelope einen Traumurlaub auf Hawaii.
Allerdings wird sie den Eindruck nicht los, dass etwas nicht stimmen kann.
Auch der smarte Cris, den sie im Ferienresort kennenlernt, vermag ihr dieses Gefühl nicht zu nehmen. Und als sie auf den gut aussehenden Ajax trifft, verspürt sie in seiner Nähe nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch eine tiefe Sehnsucht.
Erst nachdem sie den Grund für diese verwirrenden Empfindungen herausfindet, wird ihr klar, dass ihr die Zeit davonläuft.
Denn dieses Mal ist sie es, die den Gott der Unterwelt erneut von ihrer jahrtausendealten Liebe überzeugen muss – und ihre Widersacherin ist niemand Geringeres als die Göttin der Nacht. Ist Pen stark genug, nicht nur ihre Liebe und Familie, sondern die ganze Welt zu retten?

Meinung:

„Ohhh, willkommen, willkommen, willkommen Sonnenschein, wir packen unsere sieben Sachen in den Flieger rein. Jaaa, wir kommen, wir kommen, wir kommen, macht euch bereit - reif für die Insel, Sommer, Sonne, Strand und Zärtlichkeit.“

Ab in den Süden ist tatsächlich das erste Lied, was mir in den Sinn kommt, um die Atmosphäre im zweiten Band rund um Hades und Pen perfekt zu beschreiben.
Dabei geht es zu Beginn nicht mal direkt um diese beiden, sondern da hat sich jemand anderes in Pens Leben eingemischt.
Der charismatische Cris versucht Penelopes Herz zu erobern und, sorry, wenn ich das so drastisch ausdrücken muss, aber es gibt Personen, da möchte man einfach nur kotzen, egal wie nett sie sind und bei Cris hatte ich von Anfang an genau dieses Gefühl. Brechreiz.
Ein Bauchgefühl, das sich im Endeffekt bewahrheitet hat, wenn auch nicht in der Form, wie erwartet.

Die Autorin hat auch im zweiten Band von „Götterherz“ ein wundervolles Setting geschaffen, in dem man versinken kann, sodass das Lesen wie von selbst ging.
Einfach. Schell. Unkompliziert. Und dabei trotzdem unterhaltsam.
Penelope macht Urlaub. Fünf Jahre sind seit Griechenland vergangen und sie erinnert sich an... nichts davon. Oder besser gesagt an ein anderes Leben.
Sie ist zwar noch immer charmant und sympathisch, hat einen gewissen Biss, aber ihre Liebe, ihre Gefühle - die sind verloren und es gilt sie wiederzuerlangen.
Doch der Weg dorthin ist steinig und gefährlich.

Neben dem unglaublich schönen Setting Hawaii, macht Götterherz 2 natürlich auch wieder einen Abstecher in die Unterwelt und andere Welten, die je nachdem, furchteinflößend, dunkel und trüb sind.
Und wie auch in Band eins sind mir diese etwas zu kurz geraten.
Das Tempo, das die Autorin vorlegt, ist zu Anfang etwas gemächlicher, zieht dann aber ebenfalls wieder an, weil es auch im finalen Band eine Deadline gibt, die den Protagonisten im Nacken sitzt und Druck ausübt.
Die Spannung wird dadurch etwas gedämpft und die dunkel-düsteren Actionszenen, die ich hätte auskosten wollen, etwas abgemildert.
Gefahrensituation werden fast so schnell durchlaufen wie in Band 1.

Zum Ausgleich dafür werden die Gefühle ab der zweiten Hälfte allerdings groß geschrieben, auch wenn die Emotionen nicht ganz bei mir ankamen.
Was vermutlich daran liegt, dass sich jemand anderes in mein Herz geschlichen und sich darin breit gemacht hat. Wer das ist, darf ich nicht verraten. Nur so viel: Er sabbert.
Und durfte eine tolle Rolle in der Geschichte einnehmen.
Aber auch die anderen Charaktere sind wieder sehr gelungen - von der fehlenden emotionalen Verbindung mal ganz abgesehen.
Die Ich-Perspektive ermöglicht es dem Leser die restlichen Götter aus Pens Augen zu betrachten und auch wenn sie nur kurze Auftritte haben, fand ich das doch sehr schön gestaltet. Sympathiepower im wahrsten Sinne.

Das Abenteuer der Götter in der realen Welt nimmt eine dramatische Wendung und selbst ohne große Überraschungseffekte konnte mich die Autorin wieder begeistern.
Hier und da mangelt es noch an Kleinigkeiten, aber ich finde, das Potenzial für mehr ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Fazit:

In Götterherz 2 wird es heiß und gefährlich. Rasante Action kämpft mit einer unendlichen Liebe um die Vorherrschaft und meiner Meinung nach hat die Liebe gewonnen.
Nicht auf den tieferen Ebenen, aber im Gesamtpaket finde ich das Finale wundervoll.
Pens Geschichte endet genauso humor- und hoffnungsvoll, wie sie begonnen hat und so, wie es auch im echten Leben ist:
Mit vielen Höhen und Tiefen, Schwierigkeiten und Biss, Stolpersteinen und Freundschaften. Und als Bonus gibt’s weihnachtliches Feeling oben drauf!

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe