[9 Bücher,
die mir 2019 im
Gedächtnis geblieben sind]

Januar 19, 2020

2019 liegt nun schon fast 20 Tage zurück.
Zeit euch die Bücher zu zeigen, die nachhallen.
Ähnlich wie bei meinem Beitrag vom letzten Jahr werde ich euch nun die neun Bücher vorstellen, die ebenfalls irgendwie kleine Highlights für mich waren.
Sie wohnen auch in meinem Herzen, aber auf eine andere Art und Weise.
Es sind neun Bücher, an die ich mich erinnern werde.
Aufgrund der Themen, des Stils, der Begebenheiten oder der Gefühle, die sie ausgelöst, der Eindrücke, die sie hinterlassen haben.
Und auch hier gibt es wieder keine Klappentexte, sondern Momentaufnahmen.
Ich werde euch erzählen, was ich noch davon weiß und warum sie so besonders sind. Außerdem verlinke ich euch meine Rezensionen und gegen Ende küre ich noch zwei ganz ganz wichtige Reihen des Jahres.


1. Fortune Cookie Love



Habe ich eigentlich erst 2019 angefangen Bücher von A.L. Kahnau zu lesen?
Schande über meine Kuh. Denn wenn die Lady eins kann, dann schreiben.
Emotional. Echt. Authentisch. Fortune Cookie Love war das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe und ich habe mich direkt verliebt.
In den Roadtrip, die Umgebung, die Protagonistin und vor allem ihre Fehler.
Es ist ein Selbstfindungstrip der schönen Sorte. Obwohl ich normalerweise kein Fan von diesen ganzen Selbsthilfebüchern bin, habe ich mit Freude mitverfolgt, wie Ariadne ihren eigenen Weg gefunden hat. Ich wusste bis dato nichts davon, dass man Glück und Pech berechnen kann. Theoretisch.
Und bis zu dieser Lektüre dachte ich ehrlich gesagt, dass es um Glückskekse geht.
Aber es geht um so viel mehr. Dieses Buch strahlt Liebe aus.
Lebensfreude und dass Schwankungen auf dem Lebensweg okay sind.
—————————————————————————————————————————————

2. Die Farbe von Schmerz



Die Farbe von Schmerz hingegen ist fast das komplette Gegenteil.
Und doch zeigt sich auch hier mal wieder das Schreibttalent der Autorin.
Diese Geschichte macht wütend. Sie geht einem nah, auch wenn einen das Thema nie betroffen hat. Häusliche Gewalt. Blaue Flecken. Keine Sicherheit.
Die Grundbedürfnisse des Menschen ungedeckt. Wobei die Protagonistin noch nicht einmal erwachsen ist. Doch das ist noch nicht alles. Neben der geballten Ladung an Emotionen - positiv als auch negativ - wackelt die Autorin vor den Nasen der Leser auch mit dem moralischen Zeigefinger.
Beurteile die Leute nicht nach dem Äußeren, wenn du ihre Geschichten nicht kennst.
—————————————————————————————————————————————

3. Die Sache mit der Motte und dem Licht



Dass ich „Die Sache mit der Motte und dem Licht“ gelesen habe, war mehr Zufall als geplant. Zeit dafür hatte ich eigentlich nicht. Aber einmal angefangen - vor allem weil ich die Autorin als Menschen auch sehr mag - konnte ich nicht mehr aufhören.
Die Sogwirkung der Geschichte von Lenny und Nick ist enorm.
Und dabei schlägt sie gar nicht mal große Töne an. Ein Schulbus. Der Alltag.
Lenny, der ein bisschen Emo aussieht und Nick, der nicht weiß, was er will.
Aber das dazwischen - das Prickeln, das Knistern, die Wut, Ungewissheit, Freude und Entwicklung - das dazwischen sorgt für Spannung.
Eine wundervolle LGBTQ Story zum Zurücklehnen und genießen.
—————————————————————————————————————————————

4. Ghetto Engel



Remo. Eine meiner liebsten Figuren aus dem „Teach me Love“ Universum.
„Ghettoengel“ erzählt seine Geschichte. Seine schmerzgeplagte und liebesleere Vergangenheit. Immer mit dem Ziel vor Augen das Richtige zu tun.
Das, was in seinen Augen Gerechtigkeit bedeutet. Das, was mir Schauer über den Rücken gejagt hat, weil mein Herz an jeder Zeile hing.
Remo ist eine so krass ehrliche, emotionale, aber auch zerbrechliche Person und die Autorin schreibt seine Story mit so viel Inbrunst, dass ich fast geheult hätte und das will bei mir schon was heißen. Hinzu kommt noch eine gehörige Prise dunkler Humor und ein paar moralische Ansichten, die ich voller Genugtuung unterstreiche.
Großartiges Buch!
—————————————————————————————————————————————

5. Elayne 2



Elayne ist eine der entwicklungsstärksten Protagonistinnen, die mir bisher untergekommen sind. Band 1 war schon ein Highlight für mich, weil jedes kleine Gefühl von dem die Autorin schrieb, bei mir angekommen ist.
Was die Bandbreite von Emotionen angeht, ist Elayne 1 kaum zu schlagen.
Doch Band 2 trumpft mit etwas ganz anderem auf. Mit einer Geschichte, die mich seit jeher fasziniert. Mit der Legende von König Artus. Mit Morgaine.
Mit Merlin. Mit der Tafelrunde und Camelot. Die Handlung durchzogen von ein wenig Humor und ganz viel Action. Leben. Leiden. Grandios.
—————————————————————————————————————————————

6. Die letzten Tage des Jack Sparks



Was soll ich zu diesem Buch großartig erzählen?
Es ist absolut konfus. Verwirrend. Chaotisch. Und am Ende ergibt alles Sinn.
Es geht um Geister. Um Horror. Um Seelenbesetzung. Eben um das Leben von Jack Sparks. Ein unsympathischer Mensch, der durch die Hölle geht und viel erlebt in seinem kurzen Leben. Die Art und Weise wie der Autor die Geschichte aufgebaut hat, ist für mich bisher einmalig. Ich habe nicht durchgeblickt.
War kurz davor abzubrechen, weil ich dachte „will der mich verscheißern?“ und dann... dann kam das grande Finale. Und weil das so verdammt gut gemacht war, werde ich dieses Buch jedem Horror- und Thrillerfans empfehlen, der fragt.
—————————————————————————————————————————————

7. Kiss me Once



Wer Stella kennt, der weiß - ihr Humor ist einzigartig.
Meistens bringen einen schon die Klappentexte zumindest zum Schmunzeln.
Und auch auf ihrer Autorenseite geht oftmals die Post ab.
Mit Kiss me Once hat sie allerdings die perfekte Balance zwischen Leichtigkeit, Romantik, Spannung und genialem Sarkasmus geschaffen.
Ein Bodyguard, eine VIP-famous-Tochter und eine Story, die sich von allein wegsuchtet wie nix. Gefühlvoll, ein wenig prickelnd und irgendwie mit Inbrunst geschrieben.
Ivy Redmond und Ryan bringen das Herz zum Schnellerschlagen.
—————————————————————————————————————————————

8. Cinder & Ella



Ich habe mir Ewigkeiten von Cinder & Ella vorschwärmen lassen müssen, bis ich mich schlussendlich aufgerafft und diese Story innerhalb eines Tages inhaliert habe.
Muss ich dazu noch mehr sagen? Hm, na gut.
Diese Geschichte ist so besonders, weil Ella so besonders ist.
Sie ist ein Nerd durch und durch. Eine Buchnärrin.
Es ist eine Liebesgeschichte fast wie aus einem Märchen, auch wenn ich mich noch nicht getraut habe Band 2 zu lesen. Und Cinder? Typ Eskalationsprinz, aber auf dem Boden geblieben. Ich konnte mich nur schwer von der Flut an Emotionen trennen, die diese Geschichte in mir ausgelöst hat.
—————————————————————————————————————————————

9. One True Queen



Last but not least: One true Queen.
Mein erstes Buch von Jennifer Benkau und ich kann sagen: Man, kann die Frau schreiben! Ein unheimlich geniales Word- und Worldbuilding.
Eine authentische Protagonistin in einer Welt, bei der nichts überstürzt wird.
Mit dem richtigen Tempo schleicht sich Mailin in mein Leserherz und auch die Lovestory wirkt nicht überdreht. Action, Spannung und Geheimnisse bilden einen Sog, dem man nicht entkommen kann.
—————————————————————————————————————————————

Ja, ich weiß.
Es ist nicht viel, was ich zu den jeweiligen Büchern erzähle.
Dennoch sind sie alle einzigartig in ihrem Sein. Fantastische, herzenbrechende, adrenalinpumpende Geschichten, die es wert sind gelesen zu werden.
ABER... ich habe auch noch zwei Reihen, die mich wahnsinnig fangirlen lassen.
Und das sind diese hier:


1. Der unsterbliche Tag


(Rezensionen: Band 1, Band 2, Band 3, Band 4)

Gewalt, Blut, Tode und eine unsterbliche Gameshow, die „1000 Wege ins Gras zu beißen“ gefährlich Konkurrenz macht. Schwarzer Humor, Sarkasmus und 10 Kandidaten mit Geheimnissen, Lügen, Intrigen und das alles unter dem Deckmantel eines abgefuckten Unterhaltungswerts.
Wer abgedrehte, kurze Serien mit wechselnder Perspektive mag, der kommt hier voll auf seine Kosten. Für mich war die Reihe 2019 ein Highlight mit absolutem Suchtpotenzial!
—————————————————————————————————————————————

2. Whitehill Mysteries



Diese Bücher sind einzeln lesbar. Und doch gehören sie zusammen wie Es und der Luftballon. Whitehill Manor hat unendlich viel Stoff für Geschichten.
Jede Story beinhaltet ein anderes Thema. Doch alle drehen sich um das alte Anwesen in Little Ivy. Um Gänsehautmomente und Angstzustände.
Um Vergangenheit und Gegenwart. Sie spielen mit den Ängsten der Leser und flüstern ihnen in der Dunkelheit die schlimmsten Szenarien zu.
Thalea Storm hat hier etwas Großartiges erschaffen und ihr Schreibstil in Kombination mit den Situationen ist es, der einem Schauer über den Rücken jagt.
—————————————————————————————————————————————

Alle diese Schätze habe ich 2019 gelesen und geliebt.
Welche davon kennt ihr schon und welche wollt ihr kennenlernen?
Tell me. <3


Das könnte dir auch gefallen...

2 Kommentare

  1. Ahoi Micky,

    gelesen habe ich von deinen Büchern keines - die meisten kannte ich nicht mal!
    Aber bei einigen hast du mich mit deinen begeisterten Worte neugierig gemacht; ich stöber mal in die Rezensionen rein :)

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ronja,

      Ahhh. Das freut mich sehr, dass ich dich überzeugen konnte. Ich schreib dir gleich nochmal zu den einzelnen Rezis was ich zu sagen habe <3

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe