[Rezension]
Let me teach you
(Leon & Alex)

August 25, 2019

Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*

Infos zum Buch / Werbung!

Asuka Lionera - Let me teach you

Genre: New Adult
Reihe/Band: Einzelband
Schlüpftag: 18. Juli 2019
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 268 Seiten

Ebook: 2,99 € ; Print: 9,99 €
Hier kaufen: Amazon | Autorin


Inhalt:

»Er ist mein Kryptonit. Daran hat sich nichts geändert, und wie damals strecke ich auch jetzt wieder die Hand aus, wohl wissend, dass mich eine kurze Berührung das Leben kosten kann.«

Leons Leben könnte so einfach sein, wäre da nicht die Doppelstunde Mathematik, die ihm jeden Montagmorgen zur Hölle macht und sein Abitur gefährdet.
Nur einer Frau ist es je gelungen, ihn für Zahlen zu begeistern:
Alex, die ihm nicht nur Nachhilfe in Mathematik gab.
Doch von einem Tag auf den anderen verschwand sie aus seinem Leben – und nahm sein Herz gleich mit.

Beinahe hätte sie mehr als nur ihr Herz verloren, doch Alex hat sich ihren Lebenstraum erfüllt:
Mit Auszeichnung hat sie trotz ihres Fehltrittes das Studium abgeschlossen und darf endlich vor einer richtigen Klasse unterrichten. Dumm nur, dass ausgerechnet der junge Mann in ihrem Mathematikkurs sitzt, der ihre Karriere bereits einmal fast zerstört hätte und den sie seit damals nicht vergessen konnte … Beide wissen, dass das, was sie füreinander empfinden, verboten ist.
Doch wie lange können sie sich gegen ihre Gefühle wehren?

Meinung:

Bock auf was Nettes, Heißes, teilweise Verbotenes für Zwischendurch?
Ich hätte da eine Lehrer-Schüler Beziehung im Angebot.
Klingt beim ersten Hören gesetzeswidrig? Ist es auch.
Vor allem, wenn die Eltern des Schülers renommierte Anwälte sind.
Aber wenn die Anziehung so stark ist, dass die bloße Anwesenheit des jeweiligen Menschen dich aus der Bahn wirft und alles Blut in die unteren Regionen schießen lässt, dann ist es verdammt schwer zu widerstehen.

Ehrlich gesagt glaube ich nicht an Liebe auf den ersten Blick.
An magische Anziehungskräfte, ja. An ein Kribbeln im Bauch, wenn man den anderen sieht und ihn/sie sexuell attraktiv findet. Ok. Aber Liebe?
Nun. Hinfort mit euch ihr Ungläubigen! Hier kommen Leon und Alex.
Nach dieser Lektüre kann ich mir zumindest ansatzweise vorstellen, wie sich Liebe auf den ersten Blick anfühlen muss. Und das nur dank des Schreibtalents der Autorin.
Eins muss man ihr nämlich lassen: Intensiv kann sie. Jedes erotisch angehauchte Wort, jeder schmutzige Gedanke, jedes Gefühl geht direkt unter die Haut und lässt Ameisen durch den Blutkreislauf zirkulieren.

Und das, obwohl ich Alexandra anfangs gar nicht für eine erwachsene Frau gehalten habe.
Ihre Ausstrahlung schreit geradezu „graues, willenloses Mäuschen“ - und ein bisschen stimmt das auch. Doch sobald die Geschichte das erste Mal in ihre Perspektive wechselt, was nicht so oft der Fall ist, wie ich mir das vielleicht gewünscht hätte, waren meine Bedenken wie weggeblasen. Alexandra ist jung, Leon noch jünger und doch schien das Kräfteverhältnis hier umgekehrt zu funktionieren.
Was mich ziemlich überrascht hat, denn normalerweise kennt man das ja nur umgekehrt.

In den Bann gezogen hat mich dieses unerhörte Protagonisten Paar auf jeden Fall. Der Nervenkitzel, das Wiedersehen, das Schulsetting - all das hat zusammen gepasst wie die Faust aufs Auge.
Und selbst wenn das Thema einem anfängliche Magenschmerzen bereitet, die Erotik und das Selbstbewusstsein, das Leon ausstrahlt entschädigen eigentlich alles.
Wem das trotzdem noch nicht reicht, der wird mit einem flüssigen, packenden Schreibstil belohnt, mit einer starken emotionalen Verbindung - Ich Perspektive sei dank - und dem typischen Teenie-Party-Drama-Schulchaos, bei dem man theoretisch dazwischen gehen müsste, aber wie gelähmt am Rand steht und zuschaut, weil es so faszinierend und aufregend ist.

Die Autorin hat zwar mit dieser prickelnden Geschichte das Rad nicht neu erfunden, aber es löst dennoch etwas aus und das ist bei New Adult mit das Wichtigste. Leon und Alex sind besonders. Besonders in ihrer Innigkeit und ihrer emotionalen Bandbreite, die jedes Mal Feuer fängt, wenn sie sich sehen.

Fazit:

„Let me Teach you“ ist eine großartige, aufwühlende Geschichte für Zwischendurch.
Die Atmosphäre wirkt elektrisierend und obwohl ich anfangs meine Schwierigkeiten hatte, hat Leon die Probleme mit seiner Schwärmerei im Nu vertrieben. Es gibt nicht viele Spannungsspitzen, dafür aber sehr gute und begleitet wird das Ganze, neben dem erotischen Touch, von einem berauschenden Adrenalinkick - Lehrer-Schützling Verbot sei Dank.

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe