[Rezension]
Whitehill Mysteries 2
(Blutrausch)

April 14, 2019

Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*

Infos zum Buch / Werbung!

Thalea Storm (& Birgit Otten) - Blutrausch
(Whitehill Mysteries 2)

Genre: Young Adult Mystery
Reihe/Band: Episode 2 (einzeln lesbar)
Schlüpftag: 15. April 2019
Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 166 Seiten

Ebook: 1,99 € ; Print: 4,99 €
Hier kaufen: Amazon | Autorin
Rezension zu Whitehill Mysteries 1


Inhalt:

Weißt du eigentlich, wie Blut schmeckt?
Der sechzehnjährige Sam hat nur einen Wunsch: endlich dazuzugehören!
Als Außenseiter an der Highschool hat er es nicht leicht.
Da kommt ihm eine Mutprobe gerade recht – eine Nacht auf dem mysteriösen Anwesen „Whitehill Manor“ zu verbringen, kann ja nicht so schwierig sein.
Die unheimlichen Geschichten, die sich um diesen Ort ranken, lassen ihn kalt – nicht aber das geheimnisvolle Mädchen, dem er in genau dieser Nacht dort begegnet.
Denn ausgerechnet sie ist es, die Sam ein verhängnisvolles Angebot macht, das er einfach nicht ausschlagen kann. Obwohl es ihn bis an seine Grenzen treibt …

Meinung:

Little Ivy. Gleicher Ort, andere Zeit. Glaube ich zumindest.
So genau weiß ich das nicht. Ist aber auch völlig egal. Was zählt ist die Geschichte.
Mit der Episode „Blutrausch“ entführt uns die Autorin erneut ins Whitehill Manor Anwesen.
Dieses Mal darf der Leser das Gelände drum herum erkunden.
Denn nicht nur über das alte, verwitterte Haus erzählt man sich die schaurigsten Mythen, sondern auch der Wald, der es einschließt ist voller Legenden.

Thaleas Schreibstil ist unglaublich leicht. Wort für Wort kann man in sich aufsaugen ohne zu stolpern und zeitgleich läuft der Film in deinem Kopf ab.
Direkter Datentransfer sozusagen. Und es macht jedes Mal unheimlich viel Freude.
Die zweite Folge ist ganz anders als die Erste. Die Geschichte von Sam, dem nerdigen, liebevollen Außenseiter, fühlte sich heimelig an. Vertraut. Aus der Verbundenheit der Ich Perspektive heraus konnte ich seine ganzen Zweifel, Wünsche und Sorgen in mich aufnehmen und jeden Schritt, den er getan hat absolut nachvollziehen.

Atmosphärisch gesehen ist „Blutrausch“ trotz seines Titels ruhig und gefestigt.
Zumindest kam es mir so vor. Sam und seine beste, verrückte Freundin sind die typischen Loser der Schule. Morgan stört das nicht. Sam schon. Und er tut alles, um das zu ändern.
Nach einer Nacht im Whitehill Manor, überraschenden Begegnungen und blutigen Wunden, wird Sams Leben so auf den Kopf gestellt, wie er es sich nie hätte träumen lassen.

Mit ein wenig Humor und einigen Lektionen über das Leben, lässt mich diese Folge dem Whitehill Manor zumindest ein wenig versöhnlicher gegenüberstehen.
Müsste ich ein Schlagwort nennen, würde ich sagen: Diese Episode war „kribbelig“.

Fazit:

„Blutrausch“ erzählt von Veränderungen. Von Freundschaft und dem Streben nach Ruhm.
Von Highschool Quälereien, nächtlichen Mutproben und schönen Erscheinungen.
Von Verrat, brechenden Ästen und schrillen Farben. Es ist sanft und gleichzeitig aufregend.
Eine beschleunigte Charakterentwicklung auf so wenigen Seiten - und doch so authentisch und greifbar geschrieben. Das war einfach schön. Mehr gibt’s nicht zu sagen!

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe