[Buchtipps]
10 Bücher
von Selfpublishern,
die mir richtig gut
gefallen haben

August 05, 2018

Im Rahmen des Top Ten Thursday von Alashanee (Weltenwanderer) fragte sie am Donnerstag nach 10 Büchern von Selfpublishern, die einem richtig gut gefallen haben.
Fühlt euch angesprochen mir nach diesem Beitrag auch gern eure 10 Favoriten zu nennen. ;)
Ich fand dieses Thema so klasse, dass ich mich gleich auf die Suche begeben habe - und fündig wurde. Obwohl ich dachte, dass ich doch ganz schön viel Selfpublishing Bücher lese, fiel mir die Auswahl dennoch schwer. Zumindest bei Buch 9 und 10, die ersten acht waren leicht gefunden.
Gut, ich hab mir das Leben vermutlich selbst etwas schwer gemacht, weil ich hauptsächlich Reihen von Selfpublishern habe, aber vööööllig egal!
Legen wir los.


Noras Welten zu lesen war ein riesiger Zufall.
Ich erinnere mich super gern daran, denn Madeleine war die erste Autorin, die so offen auf mich zukam und mich fragte, ob ich mit ihr zusammen eine Blogtour betreiben wollen würde. Und ich bin glücklich es getan zu haben, denn Noras Welten gewann später zu Recht auch noch den Selfpublishing Preis auf der Frankfurter Buchmesse. Eine tolle Geschichte von einer mutigen Protagonistin, die durchs Lesen in Bücher fällt und dort mit Prinzen und Königen kämpft, sowie einen sprechenden Drachen an ihrer Seite hat.

Inhalt:

„Ich bin eine Gefangene der Geschichte.
Etwas, das dort nicht hingehört.“

Nora Winter hat Angst vor Büchern, und das aus gutem Grund:
Was sie liest, muss sie am eigenen Leib erleben.
Mit Hilfe eines Hypnosetherapeuten will sie das Problem in den Griff bekommen,
doch damit beginnen ihre Schwierigkeiten erst recht.
Gegen ihren Willen landen die beiden in einer Welt,
die eigentlich nicht existieren dürfte –
zwischen Rittern, Magiern, Drachen und Intrigen.
Es gibt nur einen Weg zurück:
Sie müssen die Geschichte bis zum Ende durchstehen.
______________________________________________________________________________________________________

„Aufbruch nach Sempera“ habe ich bereits 2016 in der Selfpublishing Ausgabe lesen dürfen. Mittlerweile hat das Buch einen Verlag gefunden, bei dem es gut aufgehoben ist und auch der zweite Teil ist vor kurzem dort erschienen. Dass die Geschichte ein Heim unter den Tagträumern gefunden hat, daran bin ich nicht ganz unschuldig.
Denn dieses Buch verdient alle Aufmerksamkeit, die es kriegen kann.
Die Story hatte mich damals so geflasht, dass ich es binnen sechs Stunden verschlungen habe.
Hier geht’s zu meiner Rezension.


Inhalt (Band 1):

„Die sechzehnjährige Daisy Demerath ist nicht
wie andere Mädchen in ihrem Alter.
Während ihre früheren Klassenkameradinnen Listen schreiben,
mit welchen Stars sie ins Bett gehen würden,
führt sie eine Liste mit ihren persönlichen Worst-Case-Szenarien.
Seit drei Jahren hat sie nicht mehr das Haus verlassen.
Eines Abends jedoch muss sie vor die Tür treten,
um den Müll nach draußen zu bringen,
und gerät prompt in Schwierigkeiten.
Wenn sie gewusst hätte, welches Abenteuer auf sie wartet,
wäre sie vermutlich drinnen geblieben –
und wäre nie in eine Parallelwelt hineingeraten,
in der Gestaltwandler ihr Unwesen treiben.“
_____________________________________________________________________________________________________

Auch auf die „Seelenmeer“ Trilogie von Thalea Storm (Rezension Band 1) bin ich mehr oder weniger durch Zufall gestoßen. Hätte ich nicht eine sehr überzeugende Bloggerkollegin gehabt, hätte es wohl noch Ewigkeiten gedauert, bis ich auch nur ein Buch davon von meinem Sub befreit hätte.
Bisher hatte ich nur Löwenflügel von Thalea gelesen, aber „Seelenmeer“ war dann doch eher mein Genre und die Erzählung über Geister, Liebe, Erlösung und Trauer hat mein Herz sehr berührt und ist wirklich empfehlenswert. <3


Inhalt (Band 1):

Nach einem Schicksalsschlag von schrecklichen Schuldgefühlen geplagt,
findet Hannah in der Provinzstadt Brookswell nur schwer ins Leben zurück.
Bis sie eines Tages auf den wundersamen Corey trifft,
der genauso einsam wie sie selbst zu sein scheint
und damit ihre Neugierde weckt.

Allen Warnungen ihrer Grandma zum Trotz,
fühlt Hannah sich von dem rätselhaften Schönling magisch angezogen.
Als sie von seinem schaurig-schönen Geheimnis erfährt,
ist er bereits so tief in ihr Herz eingedrungen,
dass sie es nicht mehr schafft, sich von ihm fernzuhalten.

An Coreys Seite wird Hannah schneller als gedacht
ein Teil seiner mystischen Welt und findet,
trotz der Kälte und Leblosigkeit in seinem Wesen,
durch ihn zurück ins Leben.
_____________________________________________________________________________________________________

Während ich diesen Beitrag schreibe, wird mir wieder einmal bewusst, dass ich irgendwie immer nur von Bloggerkolleginnen auf die guten Selfpublisher aufmerksam gemacht werde.
Naja, zumindest fast immer. So auch bei „Royal Me“ - der Buchserie von Tina Köpke. Ich glaube, diese tolle Serie habe ich Nicci von Catch your Dreams - Zauberhafte Bücherwelt zu verdanken.
Es war, meine ich, meine erste Serie dieser Art und auch wenn die Bücher an sich alle sehr kurz sind, so haben sie mich mit ihrem Inhalt doch sehr beeindruckt. Normalerweise bin ich kein Freund von unzähligen Charakteren, weil deren Entwicklung dort meist untergeht und ich keine Verbindung aufbauen kann. Aber die Autorin hat das hier so geschickt aufgebaut, dass ich alle Prinzen und Prinzessinnen heiß und innig geliebt habe.


Inhalt (Band 1):

„Für einen Augenblick schloss ich die Augen
und hörte in die Stille des leeren Saales hinein.
Ich sog sie auf wie ein Schwamm,
inhalierte das nachhallende Nichts und versuchte,
dieses Gefühl in einem Schraubglas einzufangen,
um mich immer wieder daran erinnern zu können.
In der aufregenden Welt, in der ich lebte,
waren solche Momentaufnahmen alles wert.“

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird,
geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken.
Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat,
als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen,
die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken.
Hier glaubt man sie sicher,
eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen.
Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer
jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden,
hatte man nicht eingeplant …
_____________________________________________________________________________________________________

Kommen wir nun zu einer Autorin von der ich bisher nicht viel gelesen habe, von der ich aber alle Bücher zumindest besitze. Die, die ich jedoch bereits inhaliert habe, haben mich tief beeindruckt. So auch die Autorin selbst, auf die ich große Stücke halte. Die Rede ist von: Mira Valentin.
Ich liebe ihren Freigeist und dass sie immer mit Cosplay Kostümen auf den Buchmessen auftritt und ihre Leidenschaft so öffentlich auslebt.
Sie ist ein ganz lieber Mensch, dem ich jetzt schon zwei Mal begegnen durfte.
Und auch ihre Enyador- Saga hat mich einfach nur umgehauen.
Diese Fantasywelt mit den vier Völkern, der Magie und vor allem: der Ziege! <3
Wer auf gute High-Fantasy mit Drachen und Dämonen steht, ein bisschen Witz braucht und sich auf eine Reise begeben will, der ist mit Enyador auf jeden Fall gut bedient.
Ich habe bisher den ersten Teil verschlungen, der zweite folgt jedoch alsbald!


Inhalt (Band 1):

Vier Königssöhne. Vier Wünsche. Ein Schicksal.
Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht.
Die Menschen wurden von den Elben unterworfen,
ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt.
Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern,
anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus ...
und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben.
______________________________________________________________________________________________________

Mira Valentin schreibt allerdings nicht nur gute Fantasybücher.
Sie versteht es auch den Leser in ferne Welten zu entführen, die der eigenen nicht unähnlich sind und mit Worten die Gedanken zu fesseln. Nicht umsonst hat „Der Mitreiser und die Überfliegerin“ (Rezension) den Kindle Storyteller Award 2017 gewonnen. Wirklich nicht umsonst.
Es geht um Liebe, um Freiheit, um den Glauben an das Außergewöhnliche.
Um Magie? Wer weiß das schon. Ein sehr lesenswertes Jugend(Fantasy?)buch.


Inhalt:

Ist es Magie? Oder einfach nur das Leben?

Die Welt des 18-jährigen Milan gerät aus den Fugen,
als seine Sandkastenfreundin Jo bei einem Kletterunfall ums Leben kommt.
Doch dann fliegt ihm plötzlich ein weißer Wellensittich zu,
der ihn ganz bewusst zum Zirkus Salto lockt.
Dort lernt Milan die schöne,
aber womöglich verrückte Trapezkünstlerin Julie kennen.
Angezogen von ihrer sonderbaren Theorie über magische Menschen
und Seelentiere reist Milan mit dem Zirkus und lernt:
Es erfordert eine Menge Mut, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen.
Oder Magie – ganz wie man es nimmt.
______________________________________________________________________________________________________

Ich bin mittlerweile in vielen Genres zuhause und es gibt eine Autorin, von der ich ungesehen einfach alles lesen würde. Ich liebe ihren Stil, ihr rasantes Tempo und dass sie es trotzdem schafft Unmengen an Emotionen zu transportieren.
Obwohl sie ihre anderen Bücher in einem Verlag veröffentlicht hat, ist ihr dies bei „Pull me closer“ (gewollt oder ungewollt?) nicht gelungen.
Das macht überhaupt nichts, denn diese Gayromance Geschichte spricht auch so für sich.
Nala Layoc/Layden entführt den Leser in die Welt der Schönen und Reichen.
In der sich so manch einer einen Escort-Service leisten kann.
Ryan und Trevor erinnern mich ein wenig an die „Shades of Grey“ Geschichte - rückblickend betrachtet, wenn auch mit viel weniger SM. Es ist wie bei Aschenputtel. Nur mit Prinzen. ;)


Inhalt (Band 1):

„Ich habe einen Job für dich. Sein Name ist Trevor Holdings.“

Es sollte für Ryan ein normales Escort-Date werden:
Ein Abendessen, ein paar nette Gespräche
und unverfängliches Knutschen zum Abschluss. Eigentlich.
Doch die Wege der beiden kreuzen sich immer wieder
und umso öfter sie sich sehen, desto mehr entfacht das Feuer zwischen ihnen.
Dabei kann Ryan in seinem komplizierten Leben
neben Jobs und Studium keinen anderen Menschen gebrauchen,
und auch Trevor hat ganz eigene Probleme zu bewältigen.
Denn nicht alles, was sich gut anfühlt, ist auch richtig …
_____________________________________________________________________________________________________

Ein weiteres geniales Buch, das ich euch ans Herz legen möchte, ist erst vor kurzem erschienen und der Auftakt zu einer wunderbar vielversprechenden Serie.
„Unterweltpakt“ (Rezension) von Sarah Lilian Waldherr ist packend.
Sie versteht es den Leser zu fesseln, immer wieder mit Wissenshäppchen zu füttern und dann mit Action und Spannung Schwung in die Geschichte zu bringen. Geht mit Arien und Lianne auf Monsterjagd und lasst euch in die Untiefen von Corona entführen. *-*


Inhalt (Band 1):

**Seit ich Arien auf seinem Weg begleite, habe ich Mitleid und Moral hinter mir lassen müssen. Schmerz und Leid wurden zu meinem Alltag, in dem es kein Erbarmen gibt.**

Die Wahrheit ist nicht immer offensichtlich.
Seit Liannes Schicksal mit dem von Arien Nox Umbria verknüpft wurde,
gehört es zu ihrer Pflicht, die gefährlichen Myraner aufzuspüren und zu töten.
So lautet ihr Auftrag, dem sie ihr Leben verschrieben hat.
Sie opfert alles dafür, Arien zu unterstützen, obwohl er sie auf Abstand hält.
Doch als ein Wesen auftaucht, das böser und mächtiger als alles ist,
was sie zuvor gesehen haben, treibt es Lianne und Arien an ihre Grenzen.
Keine Waffe kann die Kreatur töten und sie zeigt keinerlei Schwächen.
Lianne setzt alles daran, ihre Familie und die Bürger Coronas zu schützen,
und stürzt sich dabei in eine Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft.
_____________________________________________________________________________________________________

Was? Ihr habt immer noch nicht genug?
Und ihr braucht jetzt etwas, das Gänsehaut verursacht?
Gar kein Problem, denn auch im Bereich Psychospielchen habe ich einen Buchtipp für euch.
Er heißt „Seelensucher“ (Rezension) und ist (mal wieder) der Auftakt einer hübschen kleinen paranormalen Reihe. Alleine die „wahren“ Geschichten am Ende des Buches haben mir Grauen über die Haut gejagt. Und auch der eigentliche Inhalt ist einfach toll aufgemacht und erinnert ein wenig an das Supernatural-Setting. Nur mit weiblicher Besetzung.
Amber Woods ist mit einer übernatürlichen Gabe gesegnet und Sophie Hilger versteht es, dem Leser Schauer über den Körper zu jagen. In grusliger Manier - die von ihrem Schreibstil unterstrichen wird - erzählt sie in jedem Band von geisterhaften Erscheinungen. Von unheimlichen Fällen und Seelen, die nach Erlösung suchen.


Inhalt (Band 1):

Seit frühester Kindheit kann Amber Woods mit den Seelen Verstorbener sprechen -
eine Gabe, die sie nach ihrer Zeit im Waisenhaus zum Beruf macht. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Hailey gründet sie "Die Seelensucher" und hilft anderen Menschen, mit ungebetenen, übersinnlichen Gästen fertig zu werden. Doch der Erfolg währt nicht lange.
Während eines Einsatzes wird Amber von einer dämonischen Kreatur so brutal attackiert,
dass sie nur knapp mit dem Leben davonkommt.
Schockiert und gezeichnet gibt sie die Seelensuche auf
und zieht sich in eine einsame Hütte an der malerischen Küste Südenglands zurück.
Sie glaubt, dort draußen könne sie sich vor ihrem alten Leben verstecken.
Aber die Seelen sehen das anders ...
_____________________________________________________________________________________________________

Last but not least:
Eine Autorin, von der ich schon viel gehört hatte, bis zum letzten Jahr aber noch nichts von ihr gelesen. Das änderte sich irgendwie schlagartig, fragt mich nicht warum. Auf jeden Fall fing ich eines Tages „Pretend“ an und konnte gar nicht mehr aufhören, sodass der zweite Band prompt folgte.
Und auf den zweiten kam der Dritte. Und dann konnte ich den Vierten kaum noch erwarten.
Penny L. Chapman hat sich von mir ebenfalls eine kleine Selfpublisher Krone verdient.
Ihre New Adult Geschichten sind heiß. Düster. Magisch. Aufregend. Sexy. Brutal.
Ungeschönt. Einfach zum Anbeißen.

Wer sie nicht kennt, sollte das schleunigst ändern!


Inhalt (Band 1):

FARREN

Ich höre die falsche Musik und mache nur Ärger.
Meine Mutter hasst mich, obwohl ich alles tue, um ihr zu gefallen.
Sie hat mir ein Ultimatum gestellt. Entweder gehe ich für ein Jahr nach Miami,
um bei einem Freund meiner Eltern Disziplin zu lernen,
damit ich ihre Firma übernehmen darf, oder sie setzen mich vor die Tür.
Es hätte so einfach werden können, doch dann traf ich ihn.
Er lebt das Leben, von dem ich immer geträumt habe. Wild, frei, respektiert.
Er macht seine eigenen Regeln. Sein Name ist ...

KIERAN

Sie hört die richtige Musik, ist laut und unberechenbar.
In ihren Augen sehe ich dasselbe Feuer wie bei mir. Sie könnte perfekt sein.
Doch etwas stimmt nicht mit ihr. Sie spielt das brave Mädchen und verstellt sich.
Es macht mich rasend, denn ich habe etwas gegen Heuchler.

(Quelle der Klappentexte: Amazon; Coverrechte liegen bei den Autoren)
_____________________________________________________________________________________________________

Und nun seid ihr an der Reihe.
Sagt mir, welche Bücher ihr davon schon kennt.
Haben sie euch auch so gefallen wir mir?
Welche Bücher gehören noch auf diese Liste?
Habt ihr weitere Empfehlungen für mich?
Tell me. <3

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe