[Unpacking]
Lesekatzenbuchbox:
Sonderbox „Grüne Fee“

Mai 20, 2018

Quelle: Homepage

Da ist es. Mein erstes Unpacking. Wuhu!
Seht es mir also nach, wenn mein Unpacking von den ganzen anderen etablierten Unpackings abweicht. Ich versuche euch aber aaaaallles zu zeigen.
Legen wir also los: Die Lesekatzenbuchbox April, Edition Sonderbox: Grüne Fee.


Die Fakten

Die Lesekatzenbuchbox ist eine deutsche Buchbox, die jeden Monat unter einem anderen Thema erscheint. Ab und zu gibt es auch Sonderboxen, so wie eben diese Edition „Grüne Fee“ oder die Maibox „High Fantasy“, die ihr dann vermutlich im Juni zu sehen bekommt, denn die habe ich mir auch bestellt. Kaufen könnt ihr die Boxen hier: *klick*
Zum Preis-Leistungsverhältnis komme ich später nochmal.

Die Sonderbox „Grüne Fee“ musste ich einfach haben, da ich irgendwo gelesen hatte, dass eine Anthologie darin enthalten sein wird. Aber anders als bei den diversen anderen deutschen Buchboxen sind bei den Lesekatzen auch schon mal ältere Bücher enthalten.
Wer sich die Box ebenfalls bestellt hat und nicht gespoilert werden will, der sollte jetzt wegklicken.


Die Box traf ein, als ich noch arbeiten war.
Dann stand sie etwas rum, weil ich beschäftigt war, bevor ich mich dem Inhalt widmen konnte.
Tja nun. In der Zeit wurde sie ihrem Namen äußerst gerecht, wie man an den obigen Bildern sieht.
Beide Katzen hatten sie kurz nacheinander in Beschlag genommen und das obwohl ich sie extra wacklig platziert hatte, damit genau das eben nicht passiert. Sei’s drum.


Beim Öffnen wurde ich als allererstes von der Spoilerkarte begrüßt, die ich mir, anders als die meisten, auch direkt durchgelesen habe. Fragt mich nicht warum, ich muss mich damit immer erstmal anfreunden. Passend zum Thema „Grüne Fee“ ist darauf eine wunderhübsche Elfe/Fee abgebildet, das Pergamentpapier in saftigem Hellgrün gehalten und das Ganze in Verbindung gebracht mit etwas, worauf ich nie gekommen wäre: Absinth.


Aber keine Sorge, da war jetzt kein Absinth drin. Zumindest nicht im realen Sinne. Doch dazu später mehr. Nach dem Pergamentpapier kam das obligatorische… ich nenne es jetzt mal Kräuselzeug.
Das hatte, anders als bei den vorherigen Boxen, ziemlich gestaubt, sodass das erste Item, ein Bild von Maleficent als Fee und Drache, gemalt von „ArtbySvenja“ (Etsy), unter einer dicken Schicht braunem Staub versteckt war. Ich muss sagen, das ist richtig gut gemalt und verströmt eine tolle Atmosphäre, aber ehrlich gesagt weiß ich mit solchen Bildern immer nicht viel anzufangen.
Die verschwinden in meiner Goodiekiste und werden dann verlost oder in Päckchen irgendwo mitgeschickt. Was soll ich sagen? Ich bin mehr der praktische Mensch.


Als nächstes gerieten mir der Lippenbalsam von DandelionFury (Etsy) mit ja, tatsächlich mit Absinthgeschmack, und der kleine Handspiegel von Tinkerbell zwischen die Finger.
Den Handspiegel, mit einem Design von TimeofMagic (Etsy) finde ich persönlich sehr süß gemacht und werde ihn, vermutlich nach seiner Dekozeit in meinem Regal, irgendwann in meiner Handtasche verstauen. Diese Spiegel sind wirklich schön anzusehen, aber für meinen Teil auch immer etwas unpraktisch, wenn da kein Deckel zum Schutz vorhanden ist. Bei dem, was ich sonst noch in meine Tasche stopfe, ist da ganz fix was kaputt oder zumindest zerkratzt.
Was hingegen zu jeder Zeit geht ist Labello. Lippenbalsam. Wie auch immer man das nennen mag. Allererstes muss ich auch hier sagen, dass ich es mir irgendwie intensiver vorgestellt habe.
Es riecht neutral und außer einem leichten Prickeln auf den Lippen, schmeckt es nach gar nichts.
Da waren die Apfelmentos ein wenig geschmackvoller. Leider geil.
Ich brauche eine ganze Wagenladung davon!


Kommen wir zum Hauptbestandteil der Sonderbox: Den Büchern zur „Grünen Fee“.
Und auch hier schwanke ich zwischen „coole Auswahl“ und „ein wenig Enttäuschung“.
Die angekündigte Anthologie ist ein Zusammenschluss von 13 Autoren, die unter dem Banner des Fabylon Verlags am 18. April 2018 „Die Grüne Muse“ veröffentlicht haben.

Inhalt:

Er ist legendär – Absinth!
Im 18. Jahrhundert in der Schweiz zum ersten Mal als Kräuter-Heilelixier hergestellt,
erfreute sich das zumeist grüne Getränk mit bis zu 85 Volumenprozent
vor allem bei Dichtern und Malern des 19. Jahrhunderts großer Beliebtheit.
Ab 1915 wurde Absinth für viele Jahrzehnte verboten –
und erst 1998 wieder für den Konsum freigegeben.

Anlass genug, dem Absinth eine gehaltvolle, hochprozentige Anthologie zu widmen.
In 13 wermutgeschwängerten Geschichten erleben wir
Edgar Allan Poe, Henri de Toulouse-Lautrec, Carlo Collodi, Paul Gauguin
und weitere ebenso berühmte wie legendäre Künstler auf den Spuren der fée verte.

Umrahmt werden die Erzählungen von klassischen und erlesenen Rezepten zum weiteren Genuss –
oder zur Abrundung schon während des Lesens!

Marc-Alastor E.-E. ⸱ Nicolaus Equiamicus ⸱ Katja Göddemeyer ⸱ Arne Kilian ⸱ Guido Krain ⸱ Aino Laos ⸱ Dave T. Morgan ⸱ Lothar Nietsch ⸱ Sören Prescher ⸱ Torsten Scheib ⸱ Vincent Voss ⸱ Harald A. Weissen ⸱ Arthur Gordon Wolf. Mit einem Vorwort der Herausgeberin Alisha Bionda.
(Quelle: Amazon)
———————————————————————————————————————————————————

Absinth an sich… geniales Thema. Aber zusammen mit den Dichtern und Denkern und Malern, an die ich immer mit einer gewissen Schwere im Kopf denke, schwierig.
Der Klappentext liest sich interessant und ich werde mal sehen, was das Buch so hergibt.

Zu guter Letzt präsentierte sich mir noch das, was die Farbe grün oft als erstes in mir auslöst: Irland.
In Form der „irischen Elfenmärchen“ aus dem Anaconda Verlag. Ein Buch, das schon etwas älter ist und das ich, zu meinem Bedauern und eurer Freude, bereits besitze.

Inhalt:

Bei ihrer Suche nach Märchen aus aller Welt
stießen die Brüder Grimm auf irische Elfenmärchen:
Sie entführen ihre Leser zu den Banshi, Phuka und
Cluricaun Geisterfrauen, Kobolden und anderen Feenwesen.
Sie erzählen vom weißen Kalb und dem Hexenpferd,
vom verzauberten See und der verwünschten Burg.
Die Grimms übersetzten die Sammlung ins Deutsche
und gaben uns fesselnde Einblicke in den mit überirdischen Wesen
reich bevölkerten Erzählschatz Irlands.
Der Autor war seinerzeit anonym geblieben, die Brüder konnten nicht wissen,
dass sie es mit einem Kollegen zu tun hatten,
dem Altertumsforscher Thomas Crofton Croker.

Quelle: Amazon


FAZIT



An sich ist diese Box gut durchdacht und schön gestaltet.
Die Preise der einzelnen Artikel kann man gut im Internet nachvollziehen, sodass ich theoretisch auch einen Preis-Leistungscheck für euch habe – wie gesagt, basierend auf dem, was das World Wide Web so sagt.

Preisliste:
(Die Preise mit „ca“ sind nur gemutmaßt und keine Garantie)

Lippenbalsam bei Etsy: 2,63€
Irische Elfenmärchen: 4,95€
Anthologie: 15,90€
Maleficent Bild: ca 3€
Hier kann ich nur mutmaßen:
Tinkerbellspiegel: 1,05€ (Bild) + Spiegel + Druckkosten ~ ca 5€

Macht unterm Strich Items für ca 30-32€. Diese Sonderbox hat 29,95€ gekostet. Mit Versand macht das ca 35€, die man bezahlt. Geht man das Ganze also realistisch an, bekommt man genau so viel für sein Geld,  wie man dafür ausgibt. Mit Abweichungen nach oben und unten.
Emotional und freudemäßig gesehen… war diese Box allerdings alles andere als erquickend.
Ich war schon ein wenig enttäuscht von der Buchauswahl, da hätte es so viele andere Möglichkeiten gegeben, aber gut. Sonst war es stimmig, die Items haben gut harmoniert, der Preis war angemessen. Dass mir der Inhalt nicht so lag, dafür kann die Lesekatze ja nichts.

Was haltet ihr denn von der Box?
Welches Item sagt euch am meisten zu?
Womit könnt ihr gar nichts anfangen?
Tell me.

Das könnte dir auch gefallen...

2 Kommentare

  1. Ich hatte bisher nur eine Box: Thema Katzen. Die fand ich echt toll. Ansonsten sagten mir die meisten Themen bisher nicht zu. Trotzdem finde ich es immer interessant zu sehen, was drin ist. Vielen Dank für deinen tollen Bericht. Super gemacht und gerne mehr Unboxing Berichte. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annelina,

      danke erstmal für das Kompliment, das freut mich sehr.
      So viele Buchboxen bestelle ich ja nicht und meine Lieblingsbox gibt es anscheinend nicht mehr, aber wenn die Maibox kommt, gibt es auf jeden Fall noch eins. :)
      Das Thema Katzen ist wohl an mir vorbei gegangen xD
      Dabei hätte das so super gepasst ^^

      Liebe Grüße
      Micky

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe