[Rezension]
Der Verstoßene
(Black Dagger 30)

Mai 17, 2018

‼️ Achtung: Fortsetzungsband.
Enthält Spoiler zu vorherigen Bänden ‼️

Infos zum Buch / Werbung!

J. R. Ward - Der Verstoßene
(Black Dagger 30)

Genre: Vampirroman
Reihe/Band: Band 30
Schlüpftag: 12. März 2018
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 384 Seiten
Ebook: 8,99 € ; Print: 9,99 €
Hier kaufen: Amazon / Verlag


Inhalt:

Die Liebe zwischen der Auserwählten Layla und dem Verräter Xcor droht die Bruderschaft der Black Dagger zu spalten.
Doch selbst wenn es einen Weg für die beiden geben könnte – der Preis dafür ist zu hoch. Denn als ein uralter und gefährlicher Feind nach Caldwell zurückkehrt und ein neuer Feind aus den Schatten tritt, ist nichts mehr sicher in der Welt der Vampire. Nicht einmal mehr wahre Liebe …
oder Schicksale, die einst in Stein gemeißelt schienen.

Meinung:

An „Der Verstoßene“ sieht man, wie schnell sich ein Bild von einem Charakter
ändern kann. Konnte ich Xcor zu Beginn nicht leiden, muss ich zum Ende des Buches hin sagen, dass ich schon einen kleinen Narren an ihm gefressen habe.
Aber erstmal zum Wesentlichen:
In Band 30 dreht sich nach wie vor alles um Xcor, Layla und deren Fehde mit der Bruderschaft der Black Dagger. In den Hauptrollen der Randgeschichten: Vishous, Thor, Qhuinn und Blay.
Letztere ist sehr, sehr herzzerreißend.

Oh was habe ich Qhuinn in den beiden Bänden gehasst. Weil er so ein Stur- und Dummkopf war.
Auf der einen Seite konnte ich sein Handeln verstehen, aber auf der anderen hätte ich ihn so gern erwürgt, geschüttelt und alles was dazu gehört. Und nicht nur ihn. Auch Thorment.

Die Beziehung zwischen Layla und Xcor gelangt auf die nächste Ebene.
Denn Xcor geht ein Bündnis ein, das eigentlich Frieden bringen soll.
Was Layla einen kompletten Lebens- und Sinneswandel beschert.
Sie findet zu sich selbst, zu Ihren Kindern und zur ihrer Bestimmung.
Aber auch ein anderes, wichtiges Individuum wird mit einer neuen Aufgabe betraut.
Ob es seine Sache gut machen wird?
Wir werden sehen. Es bleibt spannend.

In „Der Verstoßene“ wird die gesamte Bruderschaft einmal durchgeschüttelt.
Es gibt Erkenntnisse, neuen Aufwind, alte Streitigkeiten.
Einen neuen Bösewicht mit einem Plan und alte Feinde, die große Probleme machen. Und endlich, endlich gibt es mal wieder ein bisschen Fighting-Action.
Ja, ich habe vorher gesagt, dass ich das nicht vermisst habe, vor allem nicht die Gesellschaft der Lesser, aber irgendwie gefällt es mir dann doch, wenn ein wenig Trouble in die Bude kommt.

Spannung ist auf jeden Fall genug vorhanden und ich freue mich bereits jetzt auf ein Wiedersehen mit der Bande im Frühjahr 2019.

Fazit:

Mit dem 30ten Band der Black Dagger Reihe findet - für mich - ein großes Puzzleteil seinen Platz in Caldwell, während andere Stücke brechen und sich ins unendliche Vampirmeer davon machen.
In gewohnt, gekonnter Manier lockert die Autorin Szenen auf, gibt manchen Dingen den letzten Schliff und fesselt den Leser durch eine Mischung aus Leidenschaft, Romantik und vampirischen Alltagsproblemen.
„Der Verstoßene“ ist rundum gelungen, wenn auch das Ende absehbar war.

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe