[Rezension]
„Und dafür
habe ich mir
die Beine rasiert?“

März 21, 2018

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!*

Infos zum Buch / Werbung!

Charlotte Caspa
“Und dafür habe ich mir die Beine rasiert?“

Genre: Sachbuch/Roman
Reihe/Band: Einzelband
Schlüpftag: 20. Februar 2018
Verlag: Rowohlt Verlag
Seitenanzahl: 256
Ebook: 9,99 € ; Print: 9,99 €
Hier kaufen: Amazon / Verlag


Inhalt:

Garantiert keine Fake News:
die kuriosesten Forschungsergebnisse zu allen Lebenslagen.

Denken Sie auch manchmal, dass alle Ihre Facebook-Freunde, überhaupt alle anderen, ein aufregenderes Leben führen? Das ist nur gefühlt so, versprochen.
Die Wahrheit ist: Die meisten hassen ihren Job und freuen sich morgens schon aufs Zubettgehen. Frauen führen Beziehungen nur aus Gewohnheit, und Männer tragen ihre Unterhose bis zu einer Woche. Wir treffen im Leben zwölf Mörder, und 90 Prozent der Hände, die wir schütteln, werden auch zur Masturbation benutzt. Weil das aber niemand postet, finden Sie diese Infos hier.
Die gute Nachricht:
Die harten Fakten können bisweilen ganz schön komisch sein.

Meinung:

Ich muss sagen: Wow.
Dieses Buch beinhaltet wirklich harte Fakten.
Puh, ich weiß gar nicht, wie ich das jetzt beurteilen soll.

Schon bei der Widmung musste ich lachen.
Das will ich euch nicht vorenthalten:

„Für Ryan Gosling. 
Ruf mich an, Ryan.
Meine Nummer hab ich dir ja geschickt.
Mehrfach.“

Charlotte Caspa hat sich für alle Realisten, Träumer, Optimisten und Pessimisten in den unbarmherzigen Dschungel der Daten begeben und die oftmals komischen, aber leider wahren Fakten in diesem Buch zusammengefasst. Und zwar so, dass sie jeder versteht.

Das Buch ist aufgeteilt in 12 Kapitel exklusive Vor- und Schlusswort.
Jeder Abschnitt beinhaltet ein anderes Thema. Von Wissen über Männer, Frauen, Familien, Liebe, das Leben und den Körper ist alles dabei.
Pink ist übrigens die dominante Farbe bei der Seitengestaltung.
Insgesamt wird man hier von 431 , „Traurigen Wahrheiten“ wie sie genannt werden, erschlagen.

Ich bin kein Freund von langen Unterbrechungen beim Lesen, aber das Buch eignet sich dazu ganz gut. Es gibt nur innerhalb der Kapitel die Themenzusammenhänge, sodass man jedes Mal gut wieder einsteigen kann. Ein Beispiel gefällig?

Kapitel 1. (Herrjemine - die ganze Wahrheit über Männer)
[Traurige Wahrheit 031]
„SCHÖNE FRAUEN MACHEN MÄNNER DUMM.“

Schön blöd: 
Die Anwesenheit einer hübschen Frau verschlechtert bei Männern 
das Kurzzeitgedächtnis, verlangsamt ihre Reaktionsgeschwindigkeit 
und verzögert ihre Entscheidungsfindung.

Quelle: Johan Karremans, 
interacting with women can impair men‘s cognitive functioning“, 2009

Also liebe Frauen. Ihr braucht nicht mehr eifersüchtig zu sein, wenn euer Mann einer schönen Frau nachguckt. Das liegt in ihren Genen. Auch das belegt das Buch.

Fazit:

Ich muss gestehen, ich würde diese Fakten nicht uneingeschränkt jedem empfehlen. Man braucht für dieses Buch eine gehörige Portion Selbstbewusstsein, eine Prise Selbsthumor - man muss definitiv über sich selbst lachen können - aber vor allem darf man das Leben nicht zu ernst nehmen.

Sollte irgendwas davon nicht der Fall sein, greift lieber zu was anderem. So lustig das auch klingen mag, Menschen mit Vorbelastung könnte das runter ziehen. Oder zum Nachdenken bringen.

Von mir gibt’s für den Humor und das locker-leichte Leben...

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe