[Rezension]
Palace of Glass
(Die Wächterin)

März 30, 2018

Vielen Dank an das Bloggerportal von RandomHouse
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!*

Infos zum Buch / Werbung!

C. E. Bernard - Palace of Glass
(Die Wächterin)

Genre: Fantasy
Reihe/Band: Band 1
Schlüpftag: 19. März 2018
Verlag: Penhaligon Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
Ebook: 4,99 € ; Print: 14,00 €
Hier kaufen: Amazon / Verlag


Inhalt:

Stellen Sie sich vor…

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren.
Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren.
Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich.
Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab.
Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst?
Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss.
Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

Meinung:

London, in naher Zukunft.
Die Realität besteht aus einer Mischung aus Vergangenheit und technischem Fortschritt.
Ganz England balanciert auf einem schmalen Grad zwischen Schutz, Wahnsinn und dem normalen Leben. Schuld daran: die Magdalenen.
Und irgendwer, der sie einst in Verruf gebracht hat.
Seit der sogenannten „Hexenverfolgung“ unterliegt die Hälfte der Welt, zumindest England, strengen Regeln. Kein Hautkontakt, keine körperliche Nähe, konservative Kleidung, die alles bedeckt.
Wer dagegen verstößt, steht in Verdacht eine Magdalena zu sein.
Eine Geistberührerin. Eine Manipulatorin.
Die Magdalenen kann man am besten mit, ja mit was eigentlich vergleichen?
Die Idee dahinter ist neu, zumindest habe ich davon noch nie gehört.
Deswegen war es auch von Beginn an so faszinierend Reas Geschichte zu verfolgen.

Rea lebt in London zusammen mit ihrem Bruder Liam, der sich mit Geigenspiel auf offener Straße über Wasser hält. Rea hingegen fechtet Straßenkämpfe aus. Sie tut Verbotenes, denn sie als Magdalene muss stets ihre Handschuhe in ihrem Kummerbund lassen. Muss so viel wie möglich von ihrer Haut verdecken. Um ihr kleines Geheimnis zu schützen. Das ist schwer für sie, denn die Hautgier, das pelzige kleine Biest ist penetrant. Rea ist stets auf der Hut, steht unter ewigem Druck ihrer Begierde, ihrem Wunsch nach anderer Leuten Haut, nicht nachzugeben. Denn das würde, sobald ihr Geheimnis offenbart wird, ihren sicheren Tod bedeuten.

Ja, man kommt gut in die Geschichte rein. Es lässt sich einigermaßen leicht lesen, aber die Informationsflut, die man zum Anfang hin verarbeiten muss, hat meinen Kopf ein wenig überreizt. Magdalenen, Memex, Menatoren, Mamamamaaaa.... XYZ. Der Schreibstil ist flüssig, Altes vermischt mit Neuem, sodass die Atmosphäre in der Waage gehalten wird. Und das Beste an der ganzen Sache ist, dass die Geheimniskrämerei um Reas Bestimmung die Spannung konstant oben hält.
Man fiebert mit, hat immer Angst, dass sie aufgedeckt werden könnte, dass sie bestraft, gefoltert und aufgedeckt wird. Hinter jeder Ecke lauert Gefahr.
Und sobald Rea die neue Leibwächterin des Kronprinzen Robin werden soll, verdreifacht sich die Gefahr. Denn durch seine Aufmerksamkeit steht sie unter ständiger Beobachtung.
Die Welt, wie sie sie kennt, wird jedoch aus den Angeln gehoben, als sie Ninon kennenlernt.

Ninon, Duchesse und Schwester des Königs von Frankreich, ist anders als die hochgeschlossenen, zugeknöpften Frauen, die in England einem jeden als Vorbild dienen. Ninon scheißt auf die Etikette, lässt ihrem Körper freien Lauf und wahrt nur selten den Schein der Anpassung. Das macht sie für mich so faszinierend und interessant.
Während Rea im Palast, der fast nur aus Glas besteht, mit dem weißen Ritter, einem begnadeten Kämpfer, dafür trainiert immer besser zu werden, kommt sie dem Kronprinzen näher als ihr lieb ist.
Und mit ihrer beinah Liason, auch dem größten Geheimnis von allen.

Ich liebe die Charaktere, das Setting und die Machtspielchen.
Liebe es Reas Entwicklung zu beobachten, die von Beginn an darauf bedacht ist, sich den Regeln entsprechend zu verhalten und dann mehr und mehr aus sich herauskommt.
Wieder zurückfindet zu ihrem „normalen“ Ich.
Und auch Ninon und der Prinz waren mir von Anfang an sympathisch.
Sie sind Freigeister, Rebellen, die sich nicht sehr in die Schranken weisen lassen.

Es hätte hier und da noch ein wenig spannender, erschreckender sein können, aber Nervenkitzel war auch so genug vorhanden. Action, Liebe, Rebellion.
Der Kontrast, der in dieser Geschichte vorherrscht ist atemberaubend, fesselnd, einfach großartig.
Vor allem der Plottwist ist mindblowing!
Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich freue mich tierisch auf Band 2.

„Der erste Frost ist gekommen. Winter“

Fazit:

„Palace of Glass“ ist der Auftakt zu einer vielversprechenden Fantasytrilogie, die hoffentlich viele Leserherzen höher schlagen lässt. Die Geschichte punktet mit starken, wandelbaren und überraschenden Protagonisten, mit prickelnden Emotionen, einer großen, neuen/alten Welt und auch wenn der Start etwas holprig war, machen die Geheimnisse und Verhältnisse das wieder wett.

Für alle, die alte Sitten, Gebräuche und Kleidung mögen und trotzdem mit riesen Schritten der Zukunft entgegen gehen.
Für alle Fantasyfans, die den Protagonisten nahe sein und sich mit deren Ängsten, Wünschen und Träumen identifizieren müssen.
Für alle, die aufregende Stunden im Palast aus Glas und in den Gassen Londons verbringen wollen.

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️💫 (4,5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Like me on Facebook

Labels

1 Stern (1) 18für2018 (4) 2 Sterne (2) 2018 (1) 3 Sterne (8) 4 Sterne (25) 5 Sterne (38) Abbruch (2) Aktion (24) Amrûn Verlag (2) Anthologie (1) April (2) Arena Verlag (2) Asuka Lionera (1) Aufbruch nach Sempera (1) Autoren (1) Ava Reed (1) Award (1) Black Dagger (3) Blogger (1) Blogtour (1) Bloody Mary (1) Brittainy C. Cherry (2) Bücherregen (3) Carlsen Verlag (2) Carolin Emrich (1) Challenge (1) Coherent (1) Coppenrath Verlag (1) Coverrelease (1) Dealbuch (2) Dealbücher (1) Droemer Knaur (2) Elesztrah (1) Emily Bold (1) Erfahrungen (1) Erklärung (1) Fanny Bechert (1) Februar (3) Fischer Verlag (1) Gewinnspiel (2) Grimm Chroniken (3) Grüne Fee (1) Harry Potter (1) Hawkify Books (1) Heyne Verlag (5) Highlight (7) Inhalt (4) interaktiv (1) iZombie (1) Januar (1) Julia Mayer (2) Juni (3) Katrin Gindele (1) Kernstaub (2) Kinderbuch (1) Klappentext Donnerstag (11) Kritik (1) Laini Taylor (1) Laura Newman (1) Leipziger Buchmesse (3) Lesekatzenbuchbox (1) Leselaunen (12) Leseliste (1) Lesemonat (4) Leseplanung (5) Leser (1) Loewe Verlag (1) Lysandra Books Verlag (1) Lyx Verlag (4) Mai (2) Mantikore Verlag (2) Marie Graßhoff (2) März (3) Maya Shepherd (3) Mysterywoche (1) Nancy Pfeil (1) Neuerscheinungen (4) Neuzugänge (3) Oetinger Verlag (1) Papierverzierer Verlag (1) Penhaligon Verlag (1) Penny L. Chapman (1) Ran an den Sub mit Ava (15) Ravensburger Verlag (1) Rezension (75) Rezensionen (17) Rezensionsexemplar (30) Rote Königin (1) Rowohlt Verlag (1) Sara Holland (1) Sarah Ricchizzi (1) Serie (1) Silberschwingen (1) Sonderbox (1) Sternensand Verlag (13) Streuner (1) Sunshine (1) System (3) Tagträumer Verlag (9) Tatjana Zanot (1) Thalea Storm (5) Thalél Malis (1) Thementage (1) Tipp (1) Ueberreuter Verlag (2) Unfolding (1) Universum (3) Unpacking (1) Victoria Aveyard (1) Want to read (1) Wochenrückblick (12) wtr (1) Zeilengold Verlag (1)

Subscribe