[Rezension]
Nachrichten
von Mr. Dean

März 23, 2018


Infos zum Buch / Werbung!

Katharina Wolf - Nachrichten von Mr. Dean

Genre: Lovestory/New Adult
Reihe/Band: Einzelband
Schlüpftag: 25. Februar 2018
Verlag: Amrûn Verlag
Seitenanzahl: 280 Seiten
Ebook: 4,99 € ; Print: 12,90 €
Hier kaufen: Amazon / Verlag


Inhalt:

„Kannst du bitte noch Hochprozentiges, Nougatschokolade und Tampons mitbringen? 
Habe alles davon bitter nötig!"

Wenn eine derart wichtige SMS bei einem Wildfremden landet statt bei der besten Freundin, kann das ja nur im Chaos enden. So lernt Ruby durch einen Zahlendreher „James Dean“ kennen, dessen Nachrichten zwischen Jobfrust und Familienärger zu ihrem Tageshighlight werden.

Doch kann man sich wirklich in geschriebene Worte verlieben?
Ruby stellt fest: Sie kann.
Allerdings in einen alles andere als perfekten Mann.

Meinung:

Hachja. Manchmal glaube ich wirklich, weil ich nicht so viel Liebesromane lese bin ich im Herzen dafür leichter zu erwärmen. Zumindest was so manch ein Klischee angeht. Denn seien wir mal ehrlich:
Für mich ist fast jede Lovestory Klischee. Es gibt so gut wie nichts, was mich in dieser Richtung überraschen könnte, denn ich habe - und das obwohl ich eher selten zu New Adult greife - gefühlt schon alles gesehen und gehört. Wie gesagt, nur gefühlt und trotzdem.

Ich mag jetzt nicht sagen, dass ich Klischees liebe - wer tut das schon?
Aber da man sie an jeder Ecke findet, kann ich sie ziemlich gut ignorieren und mich auf den Flair und die Atmosphäre einer Geschichte konzentrieren.
Und was für eine Geschichte das ist!

Leider muss ich gestehen, dass ich sobald der Name „Merida“ fiel und „James“ Ruby dauerhaft als „schottische Prinzessin“ bezeichnete, ich dieses Bild auch nicht mehr aus dem Kopf bekam.
Das ist okay, ich mag Merida.
Da es mein erstes Buch der Autorin war, wusste ich nicht genau was mich beim Schreibstil erwartet. Es gibt allerdings keinerlei Bedenken, denn der Stil war jugendlich, frisch, fesselnd und ich flog förmlich durch die Seiten.
Den humorvollen Part übernahm Anna, Rubys beste Freundin. Es war nicht zu viel und nicht zu wenig, genau die richtige Dosierung, auch wenn das im wahren Leben manchmal anders aussieht.

Das Buch selbst ist in drei Teile gegliedert, sodass man genau sagen kann:
„Jap, das ist gerade die und die Phase ihres Leben.“
Und ich finde das wirklich clever gelöst, denn der erste Teil alleine ist schon so anfixend, dass man gar nicht anders kann, als sich zu fragen, wie es weitergeht. Die Autorin hat mir durch ihren flotten Stil und die anzüglichen SMS bereits nach kurzer Zeit unheimliches Bauchkribbeln bereitet.
Ich fühle mich dann immer wie ein kleines Kind, wenn es gleich ein großes, süßes Eis kriegt.
Ich quietsche vor mich hin, was zum Glück niemand hört und laufe in der Wohnung auf und ab, schüttle das Buch und denke mir:
Küsst euch endlich!!!!

Der zweite Teil lässt das Bauchkribbeln ein wenig abebben, es gesellt sich ein neues Gefühl dazu, welches ich nicht verraten möchte und der Fokus verschiebt sich ein wenig. Statt die Geschichte nur aus Rubys Perspektive zu lesen, darf man nun auch in „James“ Gefühlswelt abtauchen. Und die ist so ganz anders als erwartet. Dieses Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten, aber auch die Entwicklung der Freundschaften um Ruby herum haben mir sehr gefallen. Es war wie eine kleine Reise in die Vergangenheit, als ich persönlich mit meinen Jugendfreunden genau den gleichen Quatsch und Party gemacht habe.

Im letzten Teil werden, wie das nun mal so ist bei Geschichten dieser Art, die ganzen entstandenen Ungereimtheiten aufgelöst. Einen überraschenden Plottwist hat die Autorin eingebaut, den ich nicht habe kommen sehen, aber den Rest konnte ich mir fast denken. Nichtsdestotrotz war das Ende passend. Rund. Herzaufseufzend.

Spannung braucht man in solchen Romanen meiner Meinung nach nur bedingt suchen. Vielmehr brauchen Liebesromane den gewissen Überraschungseffekt, der Spannung gleichkommt. Und man muss die Entwicklung der Charaktere sehen und greifen können. Ihnen nahe sein. Das hat die Autorin mit „Nachrichten von Mr. Dean“ bei mir geschafft.

Fazit:

In „Nachrichten von Mr. Dean“ geht es klar um die Liebe. Ums Enttäuscht werden, um Trauer,
um Trennungsschmerz und Alltagsprobleme.
Schottische Begebenheiten treffen auf deutsche Kultur, vermischt mit einem Spritzer quirlig, unverschämter Anna. Aber es geht nicht nur um diese „Klischees“ sondern vor allem auch um Freundschaft. Ums Zusammenhalten in guten und schlechten, sehr schlechten Zeiten. Wie wichtig Freunde für ein stabiles Leben sind. Das und mehr erzählt die Autorin auf humorvolle, berührende und mitreißende Art und Weise in ihrer Geschichte.

Für all jene, die an schicksalhafte Begegnungen glauben und nie die Hoffnung verloren haben, dass aus Zufall Liebe entstehen kann.
Und für all jene, die nochmal das Kribbeln und die Schmetterlinge im Bauch spüren wollen.

Bewertung:

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe