[Abbruchrezension]
The Coven -
(Der Zirkel)

Februar 21, 2018


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!*

Infos zum Buch / Werbung!

Tracy Kae - The Coven
(Der Zirkel)

Genre: Urban Fantasy
Reihe/Band: Band 1
Schlüpftag: 04. Februar 2018
Verlag: Hawkify Books
Seitenanzahl: 440
Ebook: 3,99 € ; Print: 14,99 €
Hier kaufen: Amazon / Verlag


Inhalt:

Hexen. Es gibt sie wirklich.
Schon lange zaubern sie nicht mehr mit Zauberstäben und Büchern, denn sie haben sich angepasst.
Sie leben mit und unter uns. Doch für wie lange noch?

Immer mehr Hexen verschwinden spurlos oder werden ermordet an den dunkelsten Orten Chicagos aufgefunden. Die 23-jährige Kunststudentin Marjory Loving ahnt nichts von der Gefahr, die auch hinter ihr lauert, denn sie gehört einem 7-köpfigen Hexenzirkel an, mit dem sie aber nichts zu tun haben will.

Als ihre Cousine Phaedra jedoch vor ihren Augen von furchteinflößenden Männern entführt wird, entschließt sie sich, dem nachzugehen.
Die Welt, die sich ihr nun offenbart, lässt Marjory an allem zweifeln, was sie bisher kannte, und im Kampf gegen eine noch unbekannte Gefahr soll sie sich dem Zirkel erneut anschließen.

Doch was steckt hinter diesem Blutschwur, vor dem jeder sie zu warnen versucht?
Ist sie wirklich dazu bereit, alles hinter sich zu lassen und ihr komplettes Leben für die Hexen aufzugeben?

Meinung:

Ohje, ohje. Wo fange ich nur an?
Also, vorab muss ich sagen, dass mir Abbruchrezensionen von allen Arten immer am schwersten fallen. Hinzu kommt die Tatsache, dass es ein Debüt ist und ich dem Buch wirklich eine Chance geben wollte, aber nach knapp 50% war bei mir der Schalter auf stur. Durchzug. Nix geht mehr.
Und obwohl ich meine Meinung immer konstruktiv äußere, tut es mir jedes Mal unheimlich leid - für Autor und Verlag, denn ich weiß, dass in jeder Geschichte - egal wie gut oder schlecht sie für mich persönlich auch sein mag - Herzblut steckt.

Ich muss gestehen, nach dem Lesen des Klappentextes, habe ich etwas völlig anderes erwartet.
Irgendwie modern und doch mit viel Magie, mit Fantasyelementen und ein wenig Dunkelheit.
Das ist auch alles vorhanden, keine Frage.
Leider ist die Umsetzung für mich alles andere als vorteilhaft.

Es gibt gefühlt ein dutzend Handlungsstränge, die alle nebeneinander herlaufen und sich bis zu diesen 50% gerade mal kurz streifen, sodass ich persönlich schnell den Überblick verloren habe.
Wer gehört zu wem?
Wo sind die grade?
Warum sind sie da?
Und wie sind sie dahin gekommen?

Das sind nur ein paar der Fragen, die mir beim Lesen durch den Kopf gingen.
Vor allem diese „Wer gehört zu wem“ Frage, erschien mir für den Verlauf der Geschichte enorm wichtig. Denn es gibt drei Arten:

- die geborenen Hexen
- Hermetiker, die sich die Kräfte
im Laufe der Zeit angeeignet haben und
- Menschen (Mortale)

Soweit ich das verstanden habe, stehen die Hexen und Hermetiker auf Kriegsfuß, wobei die geborenen Hexen aufgrund ihrer natürlichen Begabung überlegen sind.
So weit, so schön.

Aber diese Erkenntnis kam bei mir einfach viel zu spät an, was sehr schade ist.
Ein weiteres Beispiel, das ich nennen möchte, ist Marjory.
Die Kunststudentin aus dem Klappentext steht anscheinend mit einer hochwichtigen Hexe in Verbindung, woraus ich schließe, dass sie über alles Bescheid weiß, wenn nicht sogar selbst eine Hexe ist.
Trotzdem erstaunt es sie, wie sich vor ihren Augen ein Mensch in Schmetterlinge auflöst und sie scheint generell irgendwie ahnungslos zu sein, was ihr Erbe angeht...
Diese Widersprüchlichkeiten fand ich jedoch nicht nur in Marjorys Part vor, sondern auch bei Ben, dem Barkeeper, bei Harvick, Calista und all den anderen Protagonisten, wenn auch nicht in ausgeprägter Form.

Ihr seht, für mich war das Ganze also mehr als verwirrend und irgendwann konnte das auch der durchaus ansprechende Schreibstil nicht mehr retten.

Besagter Stil ist für ein Debüt nämlich relativ gut zu lesen, wobei ich das hier auch eher den anspruchsvolleren Lesern empfehlen würde, denn mir war das zu viel „Tell“ und zu wenig „Show“.
Es wird mit sehr vielen Begriffen aus der Kunst- und Architekturszene gearbeitet, was mir persönlich einen ziemlichen Dämpfer verpasst hat, denn selber Denken war dabei nicht mehr drin.
Aber ich glaube auch hier gibt es bestimmt Leser, die damit umgehen können.

Ein weiterer Knackpunkt, bevor ich zu den positiven Dingen komme, ist, dass ich durch die vielen Handlungsstränge und die fehlende Ich-Perspektive absolut gar keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen konnte.
Hätte man die Stränge reduziert und vielleicht die Perspektive gewechselt, wäre das vermutlich besser gewesen - zumindest für mich.

Aber nun zu den guten Sachen.
Denn die gibt es in jedem Buch.
Sei es die Idee, die Umsetzung oder nur der Schreibstil - jedes Buch hat eine gute Seite.
In diesem Fall sind es die Idee und der eigentlich gute Schreibstil, der allerdings nicht richtig genutzt wurde. Natürlich ist eine Stadt, gespalten in drei Rassen, von denen sich zwei bekriegen, nicht wirklich neu.

Und obwohl ich abgebrochen habe, komme ich nicht umhin zu sagen, dass es teilweise sehr tolle Showdowns und spannende Stellen im ersten Part gab.
Immer dann, wenn die Magie der Hexen und Hermetiker im Spiel ist, ergießen sich wundervolle Bilder in meinen Kopf.
So zum Beispiel, der Mann, der sich in Schmetterlinge auflöst.
Die Kristallsplitter, die von Decken zu schweben scheinen.
Patronenhülsen, die aufgehalten werden.

Für Magie hat die Autorin wirklich Talent.
Aber für den Rest der Geschichte hat es bei mir leider nicht gereicht.
Ich hoffe dennoch, dass sich jemand für Marjory, Collins, Morrison, die Bellamours, Olive, Zhu, Ben und alle anderen begeistern kann und freue mich trotzdem auf weitere Projekte aus der Feder von Tracy Kae.

Da ich dieses Buch nicht beendet habe,
gibt es an dieser Stelle weder Fazit noch Bewertung.

Das könnte dir auch gefallen...

0 Kommentare

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail Adresse und IP. Durch das Absenden des Kommentares erklärt sich der Nutzer hiermit einverstanden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung: https://ausdemlebeneinerbuechersuechtigen.blogspot.de/p/datenschutz-rechtliches.html

Beliebte Beiträge

Subscribe